Seit 04:05 Uhr Tonart

Sonntag, 19.01.2020
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Kompressor | Beitrag vom 18.11.2019

Fundstück 165Zigaretten rauchen – Systemhaus

Von Paul Paulun

Beitrag hören Podcast abonnieren

Politik und Party wurden im Nachwendeberlin oft zusammen gedacht - etwa in der Dienstagsbar in der Schröderstraße, die an einen frühen Coworking-Space angeschlossenen war. In den späten Neunzigern trafen sich dort Leute, um den Stand der Dinge zu diskutieren oder Ideen zu entwickeln. Unter dem Namen Zigaretten rauchen fand sich an dem Ort auch eine lose Gruppe um den Künstler Klaus Weber zusammen.

Seine Überlegungen zur Beschaffenheit von Systemen hat das Kollektiv mit dem Stück Systemhaus auf den Punkt gebracht.

Von dem CD-Maxi Männer, erschienen 2000 beim Sony Music Entertainment.

Fazit

Castorf-Inszenierung in KölnDas amoralische Bürgertum
Die drei Schauspieler Peter Miklusz, Bruno Cathomas, Lilith Stangenberg (Thomas Aurin)

Aus vier Stücken und einem Roman von Carl Sternheim mixt Frank Castorf einen langen Theaterabend. Was vor hundert Jahren funktionierte, gelingt heute immer noch: Unser Kritiker fand in der rund sechsstündigen Aufführung "großartige Momente".Mehr

Kunstraub in GothaDie Gemälde sind echt, aber...
Das barocke Schloss Friedenstein in Gotha vor blauem Himmel. (picture alliance/Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa)

Die im größten Kunstkrimi der DDR gestohlenen Gemälde tauchten nach 40 Jahren wieder auf. Jetzt wurden sie wissenschaftlich untersucht. Kunstmarktexperte Stefan Koldehoff erklärt, warum die Ergebnisse der Untersuchung nicht nur erfreulich sind.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur