Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Mittwoch, 26.06.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Kompressor | Beitrag vom 22.05.2019

Fundstück 148Katsuro Tajima – Exercise (Mega Panel)

Von Paul Paulun

Beitrag hören Podcast abonnieren

Heute sind Videospielautomaten ausgestorben. Von den Siebzigerjahren bis in die Neunziger hörte man ihre eingängigen Melodien, mit denen sie Kundschaft anlocken sollten, in fast allen Pommesbuden und Einkaufszentren.

Da Computerchips zu der Zeit nicht besonders leistungsstark waren, mussten die Komponisten mit einem eingeschränkten Klangspektrum zurechtkommen. Dennoch gaben ihre Sounds den Spielen oft eine unverkennbare Note.

Verbreitet waren die Automaten auf der ganzen Welt, aber fast alle Spiele kamen aus Japan. Und dem Score, den Katsuro Tajima 1990 für das Spiel Mega Panel schrieb, hört man das auch an.

Von der Compilation Diggin In The Carts (A Collection Of Pioneering Japanese Video Game Music), erschienen 2017 auf Hyperdub.

Fazit

Kritik an Karl-May-FestspielenDebatten statt Verbote
Die Schauspieler Sascha Gluth (l-r), Harald Wieczorek und Alexander Klaws spielen eine Szene aus "Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers" der Karl-May-Spiele in der Freiluft-Arena am Kalkberg.  (Frank Molter / dpa)

"Professorin will diesen Winnetou abschaffen" titelte eine Boulevardzeitung nach Kritik an den Karl-May-Festspielen. So weit will niemand gehen, aber es gibt gute Gründe, die Darstellung von native americans zu verändern, findet Noa Ha von der Uni Dresden.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur