Fürstensaal Classix

Fürstensaal Classix © Fürstensaal Classix Kempten
02.10.2011
In seiner sechsten Auflage zählt das Kammermusikfestival "Fürstensaal Classix" schon zu den festen Bestandteilen Kemptener Kulturlebens. Vom 21. bis 25. September 2011 präsentieren 21 Musikerinnen und Musiker, die aus ganz Europa angereist sind, in fünf wechselnd besetzten Konzerten vor allem wieder selten gespielte Meisterwerke.
Mehr als 20 solistisch oder in führenden Positionen großer Orchester tätige Musiker sind wieder eingeladen, in teils öffentlichen Proben der Festivalwoche ein spannendes Repertoire zu erarbeiten und in fünf Konzertabenden zu präsentieren. Unter den Künstlern aus aller Welt finden sich auch Musiker, die schon einmal in den zurückliegenden Jahren begeistert haben und gerne wiederkommen.

Die Mehrzahl freilich ist erstmals dabei, wenn es in diesem Jahr um Werke aus der Zeit Henry Purcells und John Dowlands bis zu David Matthews, unserem composer in residence, geht. Dabei sind natürlich auch Stücke der eher bekannten Komponisten wie Edward Elgar, Arnold Bax, Ralph Vaughan Williams, Gustav Holst, William Walton, oder Benjamin Britten. Lassen Sie sich überraschen von der erstaunlichen Vielfalt britischer Musik, die nicht auf das englische Kernland beschränkt ist, vielmehr irische und schottische Quellen einschließt.

Wegen Renovierungsarbeiten finden die Konzerte diesmal nicht wie gewohnt im Fürstensaal, sondern im Theater in Kempten statt.
www.fuerstensaal-classix.de



Fürstensaal Classix
Theater Kempten
Aufzeichnungen vom 22./23.9.11

Henry Purcell
"In Nomine" g-Moll für Streicher

David Matthews
Hornquintett op. 115

Alan Bush
Meditation op. 93, 1

ca. 20:50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Joseph Haydn
Schottische Lieder

Gustav Holst
Bläserquintett As-Dur op. 14


Musiker des Festivals Fürstensaal Classix