Seit 17:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 28.10.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Studio 9 | Beitrag vom 12.11.2019

Fünf Gründe für die SoziologieWarum das Fach heute wichtiger denn je ist

Von Thorsten Jantschek

Porträt des Soziologen und Nationalökonomen Max Weber (1864 - 1920) (imago / Leemage)
Max Weber (1864-1920) ist eine der ikonischen Figuren der Soziologie, auch wenn er Professor für Nationalökonomie war. (imago / Leemage)

Vor gut 100 Jahren wurde in Deutschland der erste Lehrstuhl für Soziologie eingerichtet, heute gibt es daher einen Festakt in Frankfurt. Und hier gleich fünf Antworten auf die Frage "Warum Soziologie?"

Warum ist Soziologie heute wichtiger denn je?

Erstens, weil wir – von der sozialen Verantwortung für den Klimawandel, über soziale Gerechtigkeit, bis hin zur Zersplitterung der Öffentlichkeit in Echokammern – von gesellschaftlichen Problemen umstellt sind.

Zweitens, weil die Soziologie heute eben viel mehr ist als empirische Erbsenzählerei.

Drittens, weil die Soziologie längst und zu Recht die zeitdiagnostische Meinungsführerschaft von der Philosophie übernommen hat.

Viertens, weil es schlicht Spaß macht, die beiden in Deutschland Ton angebenden Soziologen Andreas Reckwitz und Hartmut Rosa zu lesen. An denen kommt man ja derzeit auch in den Feuilletons kaum vorbei. Und das Gute ist: Sie suchen die Öffentlichkeit, und die Öffentlichkeit sucht sie. Das matched.

Fünftens, weil die Soziologie Trost spenden kann! Jedenfalls bei dem leider zutreffenden Befund, den der Schriftsteller Oscar Wilde dereinst so formulierte: "Mit der Gesellschaft zu leben – Welche Qual. Aber außerhalb der Gesellschaft zu leben – Welche Katastrophe!" 

Mehr zum Thema

Vorurteile - Fünf Gründe, warum die "Jugend von heute" ein Begriff von gestern ist
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 15.10.2019)

Europa - Fünf Gründe, warum es einen EU-Kulturkommissar geben sollte
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 30.09.2019)

Youtube-Kanal der CSU - Fünf Gründe, warum CSYou in die Zukunft weist
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 03.09.2019)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

Atomkraft und die EnergiewendeEine vergiftete Alternative
 Das Atomkraftwerk Grafenrheinfeld (picture alliance / HMB Media/ Heiko Becker |)

Der Wirtschaftsforscher Christian von Hirschhausen hofft darauf, dass aus dem Green Deal der Europäischen Union nicht ein "schmutziger Deal" wird. Er kritisiert die Atomkraftbefürworter in der EU und mahnt, die Technologie sei teuer und zu gefährlich. Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur