Seit 10:05 Uhr Lesart
Donnerstag, 15.04.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 06.12.2012

Freiburg feiert musikalisches Jubiläum

125 Jahre Philharmonisches Orchester

Konzerthaus Freiburg (Konzerthaus Freiburg)
Konzerthaus Freiburg (Konzerthaus Freiburg)

Bis Ende des 19. Jahrhunderts waren Militärmusiker die einzigen professionellen Musiker in Freiburg. Dies änderte sich erst mit der Gründung des Philharmonischen Orchesters im Jahr 1887. In den 125 Jahren seines Bestehens hatte es 26 Chefs, die es prägten und immer wieder zu Höchstleistungen führten. Für einige wurde Freiburg zum Sprungbrett für eine internationale Karriere.

Im dritten Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Freiburg erklingen am 4. Dezember Werke von Igor Markevitch, André Jolivet und Dmitrij Schostakowitsch. Die Leitung hat Gerhard Markson. Geboren in Bensheim an der Bergstraße, studierte er u. a. bei Karl-Maria Zwissler, Igor Markevitch und Franco Ferrara. Neben Engagements in Augsburg, Oldenburg und Freiburg war er von 1991 bis 1998 Generalmusikdirektor am Theater Hagen. Gastdirigate führten ihn zu über 100 Orchestern weltweit . Von 2001 bis 2009 war er Chefdirigent des National Symphony Orchestra of Ireland in Dublin und ist seit 2009 Erster ständiger Gastdirigent am Theater Freiburg.

Die Dirigentenkarriere Igor Markevitchs hat vergessen gemacht, dass er im Paris der 1930er Jahre zuerst als Pianist Aufsehen erregt hatte – und als Komponist der klassizistischen Avantgarde um Igor Strawinsky, wovon seine elegante Ballettmusik "Rebus" zeugt. Zu den Klassizisten zählte auch André Jolivet, bis er sich aus dem Schatten Strawinskys löste und eine freie, farbenfreudige Musiksprache fand, wie sie sein Fagottkonzert prägt. Solche Wandlungen waren Schostakowitsch fremd: Schon als Siebzehnjähriger hatte er seinen Tonfall gefunden und schrieb seine Erste, eine perfekte Sinfonie, kompromisslos klar – und glänzend instrumentiert.

Solist bei Jolivets Fagottkonzert ist Clarens Bohner. In Karlsruhe geboren, studierte er in Hannover bei Klaus Tunnemann und in Mannheim bei Alfred Rinderspacher. Neben einer regen Kammermusiktätigkeit und Mitwirkung bei Projekten mit Orchestern wie u. a. dem NDR-Sinfonieorchester Hamburg, dem Bayrischen Staatsorchester und der Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz ist er seit 1994 Mitglied des Philharmonischen Orchesters, ab 2001 als Solofagottist.
theater.freiburg


Konzerthaus Freiburg
Aufzeichnung vom 04.12.2012


Igor Markevitch
Rébus, Ballettsuite

André Jolivet
Konzert für Fagott, Streicher, Harfe und Klavier

ca. 20:50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 1 f-Moll op. 10

Clarens Bohner, Fagott
Philharmonisches Orchester Freiburg
Leitung: Gerhard Markson

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur