Seit 18:05 Uhr Feature

Samstag, 18.01.2020
 
Seit 18:05 Uhr Feature

Kompressor | Beitrag vom 27.11.2014

Frage des TagesWerbung für Cannabis - ein Kinospot wie jeder andere?

Moderation: Stephan Karkowsky

Podcast abonnieren
Cannabispflanzen (picture alliance / dpa / Oliver Berg)
Cannabispflanzen - bald legal? (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Ab heute laufen in zahlreichen deutschen Kinos Werbespots des Deutschen Hanfverbandes, die sich für eine Entkriminalisierung von Cannabis stark machen. Werbung für Cannabis - ist das ein Kinospot wie jeder andere? Das fragen wir Daniela Zuklic vom Thalia-Kino in Potsdam.

Mit einer Reihe von Werbespots will der Deutsche Hanfverband eine Entkriminalisierung von Cannabis erreichen. Die Fernsehanstalten haben die Ausstrahlung dieser Spots abgelehnt, aber seit Donnerstag laufen sie in zahlreichen deutschen Kinos. Darunter auch im Potsdamer Thalia-Kino. Dessen stellvertretende Geschäftsleiterin Daniela Zuklic meint, die Cannabis-Spots würden genauso wie andere Werbung geschaltet.

"Wir haben Werbemittler, das heißt, wir bekommen Einschaltanweisungen wöchentlich, wo wir genau gesagt bekommen, vor welchem Film, vor welcher Vorstellung wir welche Werbung zu zeigen haben." 

Der Kinobetreiber stehe aber voll und ganz hinter der Forderung nach einer Legalisierung von Cannabis, betonte Daniela Zuklic.

"Insofern stand das für uns gar nicht zur Debatte, das nicht auszustrahlen." 

Fazit

Castorf-Inszenierung in KölnDas amoralische Bürgertum
Die drei Schauspieler Peter Miklusz, Bruno Cathomas, Lilith Stangenberg (Thomas Aurin)

Aus vier Stücken und einem Roman von Carl Sternheim mixt Frank Castorf einen langen Theaterabend. Was vor hundert Jahren funktionierte, gelingt heute immer noch: Unser Kritiker fand in der rund sechsstündigen Aufführung "großartige Momente".Mehr

Kunstraub in GothaDie Gemälde sind echt, aber...
Das barocke Schloss Friedenstein in Gotha vor blauem Himmel. (picture alliance/Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa)

Die im größten Kunstkrimi der DDR gestohlenen Gemälde tauchten nach 40 Jahren wieder auf. Jetzt wurden sie wissenschaftlich untersucht. Kunstmarktexperte Stefan Koldehoff erklärt, warum die Ergebnisse der Untersuchung nicht nur erfreulich sind.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur