Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 31.03.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 30.01.2015

Frage des TagesWalk of Fame - Hätten Adorno und Horkheimer einen Stern verdient?

Peter Koerte im Gespräch mit Timo Grampes

Podcast abonnieren
(picture alliance / dpa / Klaus Nowottnick)
Der Walk of Fame ist ein Gehweg in Los Angeles. (picture alliance / dpa / Klaus Nowottnick)

Hollywoods Walk of Fame - zum begehrten Stern muss man es bekanntlich erstmal bringen. Und wenn es nach der Initiative "The Stars Down to Earth" geht, dann erstrahlen Theodor Adorno und Max Horkheimer dort bald als Sterne.

Verdienen die beiden Theoretiker Theodor Adorno und Max Horkheimer einen Stern auf Hollywoods Walk of Fame? Auf "change.org" kann man eine dementsprechende Petition unterstützen. Ob und inwiefern die Sozialphilosophen da überhaupt richtig wären, besprechen wir mit dem Filmkritiker Peter Koerte von der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Die Frage des Tages geht heute an Peter Koerte: Hätten Adorno und Horkheimer den Stern verdient?

Mehr zum Thema:

Frage des Tages - Datenstriptease für Facebook?
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 28.01.2015)

Frage des Tages - Darf man einfach jeden ungefragt fotografieren?
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 27.01.2015)

Frage des Tages - Kann ein Tweet gegen das Urheberrecht verstoßen?
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 26.01.2015)

Fazit

Finanzielle Hilfen für KünstlerEin Weg mit Hürden
Mit Hilfe einer Schnur produziert ein Mann hunderte bunter Seifenblasen.  (dpa / picutre alliance / Boris Roessler)

Seit letzter Woche können freie Künstler finanzielle Mittel in der Coronakrise beantragen. Janina Benduski vom Bundesverband Freie Darstellende Künste berichtet über Rückmeldungen von Kreativen und die Solidarität der Öffentlichkeit. Mehr

Ingeborg-Bachmann-PreisORF plant digitale Alternative
Die Landesdirektorin des ORF-Kärnten, Karin Bernhard, steht vor TV-Monitoren mit ORF-Logo. (ORF / Robert Schumann)

Nach dem Protest gegen die Absage des Bachmann-Preises soll nun doch eine digitale Variante des Literaturpreises stattfinden. Das verändere möglicherweise auch künftig die Form des Wettbewerbs, sagt ORF-Direktorin Karin Bernhard.Mehr

Schriftsteller Uwe TimmDer Alt-68er wird 80
Der Schriftsteller Uwe Timm vor dem Brandenburger Tor in Berlin. (imago images / gezett)

Der Tod ist ein Leitmotiv in seinen Büchern, mit ihm beschäftigt sich Uwe Timm schon seit seiner Kindheit, seit sein Bruder im Zweiten Weltkrieg starb. Nun wird der Autor 80 Jahre alt – und er sagt, er sei neugierig auf sein eigenes Sterben.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur