Seit 05:05 Uhr Studio 9

Freitag, 06.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 12.06.2015

Frage des TagesDer "andere" Journalismus: Ist "Krautreporter" ein Erfolg?

Medienjournalist Daniel Bouhs im Gespräch mit Timo Grampes

Podcast abonnieren
Krautreporter-Geschäftsführer Sebastian Esser mit seinen Mitarbeitern (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)
Krautreporter-Geschäftsführer Sebastian Esser mit seinen Mitarbeitern (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Vor einem Jahr starteten mehrere Journalisten die Crowdfunding-Kampagne für das Online-Magazin "Krautreporter". Unabhängiger, werbefreier Journalismus - finanziert von den Rezipienten. Zeit, um mal nachzufragen, ob das Konzept aufgegangen ist.

Gut eine Million Euro sind beim Crowdfunding zusammengekommen. Der Leitsatz der Krautreporter war und ist: "Wir wollen es anders machen." Zu den zehn gemeinsamen Grundsätzen der Journalisten zählen zum Beispiel "Täglich die Geschichten hinter den Nachrichten" oder auch "Keine Werbung".

Was ist aus den Versprechen der unabhängigen Online-Journalisten geworden? Ist Krautreporter nach einem Jahr ein Erfolg? Diese Frage stellen wir dem Medienjournalisten Daniel Bouhs.

Mehr zum Thema:

Ein Jahr "Krautreporter" - Außergewöhnliche Geschichten - wenig Präsenz
(Deutschlandfunk, Markt und Medien, 16.05.2015)

Frage des Tages - Haben Krautreporter Online-Journalismus neu erfunden?
(Deutschlandradio Kultur, Kompressor, 24.10.2014)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur