Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt
Sonntag, 16.05.2021
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9 kompakt

Interview | Beitrag vom 13.04.2021

Ferdinand von Schirachs "Jeder Mensch"Neue Grundrechte für Europa

Bijan Moini im Gespräch mit Stephan Karkowsky

EU-Flaggen vor einem Gebäude der EU-Kommission in Brüssel (Unsplash / Christian Lue)
Herrscht hier Flaute? Ein Manifest soll frischen Wind in die Debatte über europäische Grundrechte bringen. (Unsplash / Christian Lue)

Im Buch "Jeder Mensch" plädiert der Autor Ferdinand von Schirach dafür, die Charta der europäischen Grundrechte zu erweitern. Sein Mitstreiter, der Jurist Bijan Moini, wirbt für grundlegende Neuerungen – zum Beispiel eine EU-Grundrechtsklage.

Der Schriftsteller und Jurist Ferdinand von Schirach fordert für EU-Bürger ein Anrecht auf eine gesunde Umwelt, faire Produkte und den Schutz vor Manipulation durch Digitalkonzerne. Darüber schreibt er in seinem Buch"Jeder Mensch" - diesmal kein belletristisches Werk, sondern ein Manifest, in dem er für neue europäische Grundrechte plädiert.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)
Die Charta der Grundrechte der EU sei zwar 2009 in Kraft getreten, aber bereits im Jahr 2000 geschrieben worden, sagt Schirachs Mitstreiter, der Jurist und Menschenrechtsaktivist Bijan Moini.

Wichtige Grundrechte fehlen

Damals sei es vor allem darum gegangen, die Grundrechte zusammenzutragen, die den gemeinsamen europäischen Verfassungstraditionen entsprächen. Das sei aber alles bereits Jahrzehnte alt gewesen und bedürfe der Aktualisierung. 

Es fehlten sehr wichtige Grundrechte, wie das auf eine gesunde Umwelt oder auf digitale Selbstbestimmung, die nun in dem Band eingefordert werden, so Moini. Auch eine Grundrechtsklage vor dem Europäischen Gerichtshof gehöre zu den Forderungen. "In der deutschen Verfassung nennt sich das Verfassungsbeschwerde", erklärt er. 

Aufruf an Unterstützer 

Auf einer Webseite hofften die Initiatoren, möglichst viele Unterschriften von Unterstützerinnen und Unterstützern zu sammeln, um diese europäischen Grundrechte durchzusetzen, sagt Moini.  "Um einen Verfassungskonvent einzuberufen, braucht man nur eine einfache Mehrheit der EU-Mitgliedsstaaten und das halten wir für durchaus realistisch."

Dass Schirach die Initiative so prominent unterstütze, sei enorm wichtig, so der Jurist und Aktivist. "Das ist vor allem seine Idee gewesen." Schirach werde gehört und sei glaubwürdig.

Ferdinand von Schirach: "Jeder Mensch"
Luchterhand Verlag, München 2021
32 Seiten, 5 Euro

Mehr zum Thema

Europa in der Coronakrise - "Die EU ist ein Überlebensprojekt"
(Deutschlandfunk, Kulturfragen, 21.02.2021)

Breitband Sendungsüberblick - Digital Services Act: Was die neuen EU-Gesetze bedeuten
(Deutschlandfunk Kultur, Breitband, 19.12.2020)

Einigung beim EU-Gipfel - Forscherin lobt verschärftes Klimaziel bis 2030
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 11.12.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

NahostkonfliktZu viele, die es immer besser wissen
Pro-Israel-Demonstration in München: "Israel muss sich verteidigen" steht auf einem Plakat. (picture alliance / dpa / ZUMAPRESS.com / Sachelle Babbar)

Die Journalistin Esther Schapira kritisiert die deutsche Nahost-Debatte scharf und rät zu "etwas mehr Zurückhaltung und Bescheidenheit". Auch die Verknüpfung von Nahostkonflikt und dem Antisemitismus in Deutschland hält sie für grundfalsch.Mehr

"Dalli Dalli" wird 50Erinnerungen an einen großen Showmaster
Der beliebte Quizmaster Hans Rosenthal während einer "Dalli-Dalli"-Sendung mit einer Karte in der Hand, auf der die Nummer "65" steht. (picture alliance / Istvan Bajzat )

Vor 50 Jahren hieß es erstmals "Dalli Dalli", die Show machte Hans Rosenthal berühmt. Der hatte ein Vierteljahrhundert zuvor den Holocaust überlebt. Seine Tochter erinnert sich an einen Mann, der hart arbeitete und nach Normalität strebte - aber nicht vergaß.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur