Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 17.07.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Fazit

Sendung vom 05.07.2019Sendung vom 04.07.2019
Das Foto zeigt die Schauspielerin Corinna Harfouch in dem Film "Lara" von Jan-Ole Gerster. Der Film wurde beim 37. Münchner Filmfest (bis 6.7.2019) gezeigt. (Frederic Batier/ Studiocanal/ Filmfest München)

Filmfest München Deutsches Kino mit viel Potenzial

Für Fachbesucher des Filmfest München ist die Reihe "Neues Deutsches Kino" das Highlight des Festivals. Auch dieses Jahr hat Filmjournalist Patrick Wellinski wieder kleine Juwelen entdeckt - heiße Anwärter auf den mit 70.000 Euro dotierten Förderpreis.

Sendung vom 03.07.2019Sendung vom 02.07.2019
Vier Bilder des Malers Piet Mondrian hängen im Kaiser-Wilhelm-Museum. (dpa / Kunstmuseen Krefeld / Volker Döhne)

Streit um Mondrian-Bilder in KrefeldHerkunft weiter ungeklärt

Seit Jahren gibt es Streit um vier Bilder von Piet Mondrian im "Kaiser Wilhelm Museum" in Krefeld. Die Erben verlangen die Herausgabe. Das Museum weigert sich und sieht sich durch ein Gutachten gestärkt. Kunstexperte Stefan Koldehoff ist da skeptisch.

Sendung vom 01.07.2019
Porträtaufnahme des Künstlers Arthur Jafa, aufgenommen in Prag (picture alliance/Salek Petr/CTK/dpa)

Arthur Jafa in MünchenDer unfreiwillige Künstler

Arthur Jafa ist einer der Großen des Black Cinema – und ein gefragter Biennale-Künstler. Obgleich er sich selbst die Kunst gar nicht ausgesucht habe, sagt Korrespondent Tobias Krone. Jafas neuester Filme ist nun in der Sammlung Brandhorst in München sehen.

Sendung vom 30.06.2019Sendung vom 29.06.2019Sendung vom 28.06.2019Sendung vom 27.06.2019Sendung vom 26.06.2019
Luftaufnahme vom Humboldt Forum. Im Hintergrund Berlin. (EyeEm / Sirio Magnabosco)

Humboldt-ForumEröffnung häppchenweise

Das für den Bau des Humboldt Forums zuständige Bundesamt musste vor einigen Wochen Probleme mit der Klimatechnik und dem Brandschutz einräumen. Die Eröffnung ist jetzt auf September 2020 verschoben worden. Das sorgt für Frust – und für Mehrkosten.

Sendung vom 25.06.2019
Die Schauspieler Sascha Gluth (l-r), Harald Wieczorek und Alexander Klaws spielen eine Szene aus "Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers" der Karl-May-Spiele in der Freiluft-Arena am Kalkberg.  (Frank Molter / dpa)

Kritik an Karl-May-FestspielenDebatten statt Verbote

"Professorin will diesen Winnetou abschaffen" titelte eine Boulevardzeitung nach Kritik an den Karl-May-Festspielen. So weit will niemand gehen, aber es gibt gute Gründe, die Darstellung von native americans zu verändern, findet Noa Ha von der Uni Dresden.

Sendung vom 24.06.2019
Seite 2/611
Juli 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Nächste Sendung

17.07.2019, 23:05 Uhr

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsWahre Liebe rettet das Klima
Älteres Paar steht glücklich lachend auf einer grünen Wiese vor blauem Himmel  (imago images / Panthermedia / Kzenon)

Die "Welt" berichtet, dass weltweit durch Online-Pornografie soviel Kohlenstoffdioxid freigesetzt wird wie zum Beispiel in Rumänien. So kann durch Verzicht nicht nur die wahre Liebe vorangebracht, sondern auch das Klima gerettet werden. Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 14Der Stoff, aus dem der Osten ist
Szene aus "Düsterbuschs City Lights" am Theater Magdeburg (Theater Magdeburg)

Von einer Magdeburg-Reise kommen wir mit Fragen zurück: Welche Themen interessieren 30 Jahre nach dem Mauerfall das Publikum in den neuen Bundesländern? Muss man hier anders Theater machen? Und warum fallen Kritiken oft anders aus als Zuschauerreaktionen?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur