Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 26.11.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 07.09.2013

Euroradio-Opernsaison 2012-2013

Berlioz' "Béatrice et Bénédict" aus Wien

Eine eloquente Kratzbürste und ein nicht weniger schlagkräftiger Dickschädel. Die Opéra comique "Béatrice et Bénédict" von Hector Berlioz nach Shakespeares "Viel Lärm um nichts" wurde 1862 uraufgeführt. Der Erfolg war überwältigend.

Zwei Liebende, die sich streiten, vor einander verstecken, um einander herumschleichen und zum Schluss doch zueinander kommen. Im Theater an der Wien hatte das Meisterwerk von Berlioz im April dieses Jahres Premiere.

Junge Leute wollen heutzutage nicht mehr heiraten. Manche tun es dann doch. Die Feste werden opulenter und kostspieliger und sind romantisch wie im Märchen. Die ewige Liebe ist eben eine wunderschöne und machtvolle Illusion. Woran aber erkennen die Liebenden ihre Zuneigung, die für ein ganzes Leben halten soll?

1862 komponierte Hector Berlioz seine Opéra comique "Béatrice et Bénédict". Da hatte er sich schon drei Jahrzehnte mit der Idee getragen, eine Oper auf ein Drama von William Shakespeare zu komponieren. 1833 schrieb er: "Nebenbei, ich werde eine sehr lustige italienische Oper schreiben über Shakespeares 'Viel Lärm um nichts'". Doch erst 1862 erhielt der Komponist für die Eröffnung des Theaters in Baden-Baden von dem Direktor der Spielbank Édouard Bénazet den lang ersehnten Kompositionsauftrag.

Héro und der junge Kriegsheld Claudio stehen kurz vor ihrer Hochzeit. Ungetrübt ist ihr Liebesglück. Ganz anders ergeht es Béatrice und Bénédict. Zank und Streitereien bestimmen ihren Alltag. Doch tief in ihren Herzen wächst leise und unerkannt eine tiefe Zuneigung füreinander. Auch wenn die Ehe von Béatrice und Bénédict als gefährlicher und sentimentaler Unsinn abgetan wird, verhilft den beiden Streithähnen eine gewitzte Intrige zu leiser Annäherung. Am Ende gibt es eine Doppelhochzeit. Béatrice und Bénédict aber gehen das Wagnis nur für einen Tag ein.

Die von Hector Berlioz meisterhaft komponierte Oper steckt voller Witz und Lebensweisheiten. Die Premiere am Theater an der Wien fand am 15. April 2013 statt.


Euroradio-Opernsaison 2012-2013
Theater an der Wien
Aufzeichnung vom 04.05.2013

Hector Berlioz
"Béatrice et Bénédict"
Oper in zwei Akten
nach der Komödie "Viel Lärm um nichts"
von William Shakespeare

Béatrice – Malena Erman
Bénédict – Bernhard Richter
Claudio – Nikolai Borchev
Héro – Christiane Karg
Ursule – Ann-Beth Solvang
Somarone– Miklós Sebestyén
Léonato – Thomas Engel
Don Petro – Martin Snell
Une femme – Madeline Ménager-Lefebvre
Arnold Schönberg Chor
ORF-Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Leo Hussain


nach Ende der Oper 21:27 Uhr Nachrichten

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur