Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 17.07.2018
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 27.10.2017

Es mangelt an allemNotstand in der Pflege, das verdrängte Problem

Podcast abonnieren
Rentner fährt mit seinem Rollstuhl über einen Flur in einem AWO Seniorenzentrum. (dpa-Zentralbild / Jens Wolf)
Rentner fährt mit seinem Rollstuhl über einen Flur in einem AWO Seniorenzentrum. (dpa-Zentralbild / Jens Wolf)

Die Verhältnisse in der Pflege sind zum Teil katastrophal, darauf machen Betroffene und Verbände seit Jahren aufmerksam. Trotz einer Reform wird davon ausgegangen, dass bis 2030 300.000 Pflegekräfte fehlen könnten. Wie lässt sich der eklatante Mangel beheben?

Die Verhältnisse in der Pflege alter und kranker Menschen sind zum Teil katastrophal, darauf machen Betroffene und Verbände seit Jahren aufmerksam. Es fehlt an Personal und Nachwuchs. Engagierte Fachkräfte in der Pflege sind am Rande ihrer Leistungsfähigkeit, unterbezahlt und gesellschaftlich zu wenig anerkannt. Die Folgen: an Körperverletzung grenzende Unterversorgung von Pflegebedürftigen. Zwar hat es eine Reform gegeben, die mehr Mittel für die Pflege vorsieht. Dennoch wird das Problem größer: 2030 könnten 300.000 Pflegekräfte fehlen.

Fehlt es nur am Geld?

Wie lässt sich der eklatante Mangel beheben? Ist Geld das einzige, was fehlt? Wie muss eine Reform aussehen, die dafür sorgt, dass Pflegeberufe wieder attraktiv werden? Welche Teilzeit-Modelle sind denkbar, die es Menschen ermöglichen, ihre Angehörigen zu Hause zu versorgen und dennoch im Beruf nicht zurückzustehen? Wie gelingt es, gesellschaftliche Anerkennung zu schaffen für das Pflegen Alter und Kranker?

Über diese und andere Fragen diskutieren im Wortwechsel:

- Hilde Mattheis, SPD-Gesundheitspolitikerin und Pflege-Expertin

- Claus Fussek, Buchautor und Pflege-Aktivist

- Franz Wagner, Vorsitzender des Deutschen Pflegerates

- Erwin Rüddel, Bundestagsabgeordneter und Mitglied des Bundesfachausschusses "Gesundheit und Pflege" der CDU

Mehr zum Thema

Betreuung am Limit - Wie kann Pflege besser werden?
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 07.10.2017)

Die Schattenseiten der Pflege - Wenn Patienten aggressiv werden
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 06.10.2017)

Was brauchen die Menschen in Deutschland wirklich? - Das sagt die Altenpflegerin
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 23.09.2017)

Wortwechsel

Verteidigungsfall Nato Was ist uns das Bündnis wert?
US-Präsident Trump spricht beim NATO-Gipfel in Brüssel. (BRENDAN SMIALOWSKI / AFP)

US-Präsident Trump hat seine Unterschrift unter die Beschlüsse des Nato-Gipfels in Brüssel gesetzt und gleichzeitig mit verteidigungspolitischen Alleingängen der USA gedroht. Steht das Verteidigungsbündnis am Anfang vom Ende?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur