Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Montag, 09.12.2019
 
Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Studio 9 | Beitrag vom 19.05.2016

Entwicklerkonferenz Google I/ODer smarte Assistent für den Alltag

Wolfgang Stuflesser im Gespräch mit Dieter Kassel

Podcast abonnieren
(picture alliance / dpa / Google / Handout)
Das Gerät mit dem Namen Google Home kann nicht nur auf Kommando Musik abspielen, sondern auch auf die Google-Suche zugreifen sowie Aufgaben in verbundenen Geräten und Diensten erfüllen. (picture alliance / dpa / Google / Handout)

Google will sich mit Spracherkennung und künstlicher Intelligenz im Alltag verankern und weit über das heutige Kerngeschäft mit Internet-Suche hinausgehen. Der Konzern hat jetzt einen vernetzten Lautsprecher mit integriertem Sprachassistenten vorgestellt: Korrespondent Wolfgang Stuflesser berichtet.

Google will insgesamt seine Nutzer verstärkt über einen neuen Sprachassistenten erreichen. Mit dem "Google Assistant" solle man sich einfach unterhalten können, erklärte Konzernchef Sundar Pichai auf der Entwicklerkonferenz Google I/O im kalifornischen Mountain View. Eine neue Strategie für ´die Zukunft: Nutzer sollen sich künftig mit Software und Geräten des Konzerns unterhalten können, statt nur Suchanfragen einzutippen. Damit heizt Google die Rivalität mit Apple, Facebook, Microsoft und Amazon an.

"Wir haben ein Jahrzehnt investiert, um die weltbeste Spracherkennungs-Technologie zu entwickeln", sagte Pichai. Das war ein Seitenhieb gegen Konkurrenz wie Apples persönliche Assistentin Siri, Microsofts Cortana oder Amazons Technologie Alexa.

Google weiß eine Menge über uns 

Interessant sei aber auch "Google home", sagt unser Korrespondent Wolfgang Stuflesser, das sei ein vernetzter Lautsprecher, den man mit Sprache bedienen könne. "Google weiß viel mehr über uns als die Konkurrenz", erklärt Stuflesser weiter, und dieses Wissen wolle Google jetzt auch nutzen. Man könne zum Beispiel ein Taxi bestellen oder alle möglichen Fragen stellen. Dafür muss das Gerät ständig zuhören, um die Befehle nicht zu verpassen. 

Mehr zum Thema

Technik Trend "Life Logging" - Wenn die Mini-Kamera den Alltag protokolliert
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 13.05.2016)

Kurznachrichtendienst - Brasiliens Behörden sperren WhatsApp
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 02.05.2016)

Gläserne Leser - Wie Trackingprogramme E-Book-Leser durchleuchten
(Deutschlandfunk, Corso, 19.04.2016)

Interview

"German Zero"Wie ein Bürgerrat das Klima retten will
Berber sitzt im Wuestensand, Marokko, Merzouga. (imago images / blickwinkel / M. Woike)

Das Klimapaket der Bundesregierung reicht nicht, um einen entscheidenden Beitrag zur Klimawende zu leisten, sagen Kritiker. Die Bürgerinitiative "German Zero" will ein Gesetz einbringen, dass der Politik höhere Ziele setzt, das Klima zu schützen.Mehr

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur