Seit 00:05 Uhr Chormusik
Mittwoch, 23.06.2021
 
Seit 00:05 Uhr Chormusik

Zeitfragen | Beitrag vom 20.05.2021

Elefanten, Katzen und HundeDie besten Tiersachbücher der Saison

Moderation: Kim Kindermann und Susanne Billig

Nahansicht eines Elefantenauge. Afrika, Sambia, 2021. (imago / Bill Young / Jaynes Gallery / Danita Delimont)
Elefanten: dicker Panzer, weicher Kern. In "Elefanten" von Hannah Mumby kann man viel über die Kolosse lernen. (imago / Bill Young / Jaynes Gallery / Danita Delimont)

Elefanten sind uns ähnlicher, als wir denken, über Hunde ist immer noch nicht alles erzählt und es leben rund 3000 Wildkatzen im Pfälzerwald. Die Verlage haben tolle Tiersachbücher herausgebracht und wir stellen die besten davon vor.

Leuchtende Haie, "Die Eloquenz der Sardine", "Crazy Horse" – die Autorinnen und Autoren haben dieses Frühjahr so richtig tolle Sachbücher vorgelegt. So beschäftigt sich die britische Autorin Helen Macdonald in ihrem neuen Buch "Abendflüge" sehr einfühlsam mit dem Hirsch und dem Hasen. Und gleich zwei Bücher widmen sich dem Schneeleoparden.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Weniger überraschend hingegen scheinen Bücher über Elefanten oder Hunde zu sein.

Einfach nur "Elefanten" heißt das Buch von Hannah Mumby, die als Professorin für Verhaltensbiologie seit Jahren an den Tieren forscht. Sie legt ihr über 300 Seiten dickes Werk sehr persönlich an und schreibt viel über die Mühen der Forschung, Rückschläge, Erfolge, persönliche Erfahrungen.

Sie möchte dem Leser und der Leserin die Tiere auch persönlich nahebringen, weil sie dem Menschen in so wesentlichen Aspekten sehr ähnlich sind, wie sie schreibt. So soll man mit ihrem Buch die Tiere nicht nur als diese majestätischen Riesenkolosse kennenlernen, sondern als Individuen, die in ihrer sozialen Welt Freundinnen und Freunde sind, Brüder und Schwestern in innigen Familienbeziehungen.

Ein tolles Hundebuch

Bei den Hundebüchern kann man das wunderbare neue Buch "Die Persönlichkeit des Hundes" aus dem Kosmos-Verlag hervorheben. Es ist ein durch und durch forschungs- und datenbasiertes Buch, das trotzdem auch den Spagat hinbekommt, lebensnah zu sein und Ratschläge zu geben. Geschrieben hat es die Verhaltensbiologin Marie Nitzschner, die zehn Jahre am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie die kognitiven Fähigkeiten von Hunden erforscht hat.

Die unglaublich scheue Wildkatze

Bei den Katzenbüchern sticht wiederum das Buch "Europas kleine Tiger" über die europäische Wildkatze hervor. Wildkatzen sind unglaublich scheue Tiere. In diesem Buch erfährt man, dass gar nicht so wenige von ihnen im Pfälzerwald leben. 3000 Tiere sollen dort zu Hause sein. Das Sachbuch hat Christine Sonvilla geschrieben, die sich als Biologin, Fotografin, Filmerin auf Natur- und Artenschutzthemen spezialisiert hat.

Porträt einer europäische Wildkatze (Felis silvestris silvestris) in Deutschland. (imago / imagebroker / Burkhard Sauskojus)Um eine europäische Wildkatze zu sehen, muss man schon sehr geduldig sein, oder einfach den richtigen Köder haben. (imago / imagebroker / Burkhard Sauskojus)
Sie erzählt sehr abwechslungsreich, geht in die Historie, berichtet davon, wie unbarmherzig Wildkatzen verfolgt wurden, weil sie als Konkurrenten galten und Kerzen aus Wildkatzenfett so schön ergiebig. Die Autorin erzählt, wie heute die Feldforschung mit Lockstäben arbeitet: Mit Stöcken, die in die Erde gerammt werden und tatsächlich mit Baldrian besprüht sind, was auch Wildkatzen magisch anzieht.

Alle besprochenen Bücher in der Sendung:

Bill Francois, "Die Eloquenz der Sardine. Unglaubliche Geschichten aus der Welt der Flüsse und Meere", Aus dem Französischen von Frank Sievers, C.H. Beck/ München 2021, 240 Seiten, 22 Euro

Till Hein, "Crazy Horse. Launische Faulpelze, gefräßige Tänzer und schwangere Männchen: Die schillernde Welt der Seepferdche", mare/ Hamburg 2021, 240 Seiten, 22 Euro

Helen Macdonald, "Abendflüge, Aus dem Englischen von Ulrike Kretschmer", Hanser, München 2021, 360 Seiten, 24 Euro

Peter Matthiessen /Judith Schalansky (Hg.), "Der Schneeleopard", Aus dem Englischen von Stephan Schuhmacher udn Maria Csollany, Matthes & Seitz/ Berlin 2021, 330 Seiten, 38 Euro

Christine Sonvilla, "Europas kleine Tiger, Das geheime Leben der Wildkatze", Residenz/ Wien 2021, 176 Seiten, 22 Euro

Sylvain Tesson, "Der Schneeleopard, aus dem Französischen von Nicola Denis", Rowohlt/Hamburg 2021, 192 Seiten, 20 Euro

Nastassja Martin, "An das Wilde glauben", Aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer, Matthes & Seitz, Berlin 2021, 139 Seiten, 18 Euro

Mike Unwin/David Tipling, "Zugvögel. Reisewege und Überlebensstrategien", Aus dem Englischen von Sebastian Vogel, DuMont, Köln 2021, 288 Seiten, 34 Euro

Stephen Moss, "Über die Schwalbe", Aus dem Englischen von Marion Herbert und Annika Klapper, DuMont/Köln 2021, 240 Seiten, 20 Euro

Hannah Mumby, "Elefanten – Das Leben der Riesen zwischen Geburt, Familie und Tod", Übersetzung von Heide Lutosch, Hanser/München 2021, 320 Seiten, 26 Euro

Marie Nitzschner, "Die Persönlichkeit des Hundes – Wie Gene und Umwelt das Wesen bestimmen", Kosmos Verlag, 2021, 192 Seiten, 25 Euro

Julia Schnetzer, "Wenn Haie leuchten. Eine Reise in die geheimnisvolle Welt der Meeresforschung", Hanser Blau, München 2021, 240 Seiten, 18 Euro

Mike Unwin/David Tipling, "Zugvögel. Reisewege und Überlebensstrategien", Aus dem Englischen von Sebastian Vogel, DuMont, Köln 2021, 288 Seiten, 34 Euro

Karin Schneider, Judith Schalansky (Hg.), "Tauben, Ein Portrait", Naturkunden Bd. 69, Illustration: Falk Nordmann, Matthes & Seitz, Berlin 2021, 159 Seiten, 20 Euro

Owen Davey, "Die Krakencrew – Alles über Tintenfisch", Oktopus und Co., Übersetzung von Susanne Schmidt-Wussow, Knesebeck/München 2021, 40 Seiten, 15 Euro

Mehr zum Thema

Eine Lange Nacht über Elefanten - Von Kindern geliebt, von Wilderern gejagt
(Deutschlandfunk Kultur, Lange Nacht, 24.08.2019)

Bildband "Magnum Hunde" - Vierbeiner in allen Lebenslagen
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 20.04.2021)

Haustiere in der Coronakrise - Hund und Katze als Bedürfnisstiller
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 24.02.2021)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

IG Metall in OstdeutschlandDas Ende der Bescheidenheit
Eine große aufgeblasene Puppe mit IGM-Logo auf der Brust vor blauem Himmel (Imago/Peter Endig)

Nach der Wende war Ostdeutschland Tarifwüste. Die Gewerkschaften kassierten zahlreiche Schlappen. Doch das war einmal: Die IG Metall hat Auftrieb – und die Arbeiter treten im Kampf um ihre Rechte mit einem neuem Selbstbewusstsein auf.Mehr

Städtische NachverdichtungStreit um neuen Wohnraum
Neubaugebiet in Freiburg. In Deutschland fehlen hunderttausende bezahlbare Wohnungen. : Foto: Winfried Rothermel | Verwendung weltweit (picture alliance / Winfried Rothermel)

Grund und Boden sind teuer geworden. In großen Städten wollen deshalb kommunale Wohnungsunternehmen bestehende Quartiere nachverdichten, um günstigen Wohnraum zu schaffen. Das führt immer öfter zum Widerstand der Bestandsmieter.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur