Seit 00:05 Uhr Studio LCB

Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 00:05 Uhr Studio LCB

Fazit / Archiv | Beitrag vom 12.11.2009

"Einer der ganz großen Porträtisten seiner Zeit"

Frankfurter Städel Museum zeigt erste Gesamtschau zu Botticelli in Deutschland

Podcast abonnieren
Zwei Besucher sehen sich ein Bild in der Botticelli-Ausstellung an (AP)
Zwei Besucher sehen sich ein Bild in der Botticelli-Ausstellung an (AP)

Das Frankfurter Städel Museum zeigt die erste große Ausstellung des italienischen Rennaissance-Malers Sandro Botticelli in Deutschland. Sie umfasst etwa 40 Werke und unterteilt sich in die Bereiche Bildnis, Mythos und Andacht. Der Direktor des Städel Museums, Max Hollein, äußerte sich vorab zur Schau, die ab morgen zu sehen ist.

Lesen Sie hier einen Auszug aus dem Gespräch.

Jürgen König: Versuchen wir, Herr Hollein, einen kleinen Ausstellungsrundgang. Sie beginnen mit Porträts. Was zeichnet den Porträtmaler Botticelli aus?

Max Hollein: Also Botticelli war einer der ganz großen Porträtisten seiner Zeit. Der Stil selbst besitzt eben dieses wunderbare weibliche Idealbildnis, das auch ein Porträt von Simonetta Vespucci, der berühmten und wunderschönen "Turnierdame" Giuliano de Medicis, ist. Botticelli hat in seinem Porträt natürlich extreme Virtuosität gezeigt.

(...)

Das vollständige Gespräch mit Max Hollein können Sie bis zum 12.4.2010 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 25Zurück aus dem Netz: Theater unter Corona-Auflagen
Stadion der Weltjugend (Schauspiel Stuttgart / Conny Mirbach)

In einigen Bundesländern dürfen die Theater wieder öffnen – unter strengsten Auflagen. Wie kann das aussehen: Live-Theater unter Corona-Bedingungen? Darüber sprechen wir mit der Theaterkritikerin Cornelia Fiedler und dem Schauspieler Martin Wuttke.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur