"Eine unglaublich sinnliche Architektur"

Die Kathedrale in Brasilia von Oscar Niemeyer © AP Archiv
14.12.2007
Der Leiter des Hauses der Kunst in München, Chris Dercon, hat die große Wirkung des Werkes von Oscar Niemeyer auf die Architekturgeschichte gewürdigt. Niemeyer habe eine "totale Erneuerung" in die Architektur gebracht, sagte Dercon im Deutschlandradio Kultur.
Es sei dem Architekten gelungen, den internationalen Modernismus lokal zu interpretieren und mit einem Standort zu verbinden: "Das ist die große Kraft von Oscar Niemeyer gewesen." Dieses Denken mache ihn momentan auch für eine neue Architektengeneration und ebenso für junge Designer interessant, äußerte Dercon.

Niemeyer, der am 15. Dezember seinen 100. Geburtstag feiert, habe immer versucht, seine Architektur in den Dienst einer Ideologie zu stellen, betonte Dercon: "Aber immerhin erreicht er mit seiner Ideologie unglaublich sinnliche Architektur." Darüber hinaus habe er sich auf dem Gebiet der funktionalen Architektur Verdienste erworben und mit seinen Gebäuden auch eine Verbesserung der Infrastruktur in Brasilien erreicht.


Das vollständige Gespräch mit Chris Dercon können Sie bis zum 14. Mai 2008 in unserem Audio-on-Demand-Angebot hören. ( MP3-Audio )