Seit 09:05 Uhr Kakadu

Montag, 01.06.2020
 
Seit 09:05 Uhr Kakadu

Konzert / Archiv | Beitrag vom 14.05.2020

Ein nachgestelltes Rundfunk-Sinfonieorchester-KonzertFriedenskonzert

Moderation: Stefan Lang, Gast: Vladimir Jurowski

Beitrag hören
Porträt des Dirigenten vor blauem Hintergrund. (Vladimir Jurowski / Robert Niemeyer)
Vladimir Jurowski will gesellschaftlich relevante Konzerte programmieren. (Vladimir Jurowski / Robert Niemeyer)

So hätte es stattfinden sollen, das Friedenskonzert vom RSB. Der Chefdirigent spricht über das Programm und seine Erfahrung mit den Werken von Nikodijevic, über das Violin-Trauerkonzert von Hartmann und die 8. Sinfonie c-Moll von Schostakowitsch.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester wollte die folgenden Werke in der Nähe des Gedenktages zum 75. Jahrestag der Befreiung und zum Ende des Zweiten Weltkrieges für sein Publikum spielen. Deutschlandfunk Kultur möchte diesem Programm unbedingt Platz einräumen. So entstand der Plan für diesen Abend.

Was nicht vor Publikum gespielt werden darf, wird mit identischem Programm in besonderen Aufnahmen im Rundfunk zu hören sein. Der Chefdirigent Vladimir Jurowski, der den Abend geleitet hätte, erläutert persönlich das Programmvorhaben. Der Abend steht unter dem Motto "Frieden ist das höchste Gut". Es umfasst Werke, die sich mit Kriegswirren, Friedenswünschen und Trauerarbeit beschäftigen.

Zwei Spatzen am Ende eines Kanonenrohres vor einer Statue eines Soldaten. (imago images / Jürgen Ritter)Das Ehrenmal auf der Straße des 17. Juni in Berlin Tiergarten erinnert an das Kriegsende 1945. (imago images / Jürgen Ritter)

Auf den Seiten des Orchesters können Sie das Programmheft des Abends abrufen. Der Dramaturg Steffen Georgi führt mit einem Video in Vorbereitung die Werke ein.

Marko Nikodijevic
"cvetic, kucica ... la lugubre gondola" – Trauermusik nach Franz Liszt für Orchester
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
(Studioproduktion des ORF im Radiokulturhaus vom September 2012)

Aus urherberrechtlichen Gründen können wir diese Aufnahme nicht online zur Verfügung stellen.

Karl Amadeus Hartmann
"Concerto funebre" für Violine und Orchester
Isabelle Faust, Violine
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Marek Janowski
(Aufnahme vom 05.09.2013 in der Berliner Philharmonie)

Dmitrij Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 8 c-Moll op. 65
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Michail Jurowski
(Aufnahme vom 06.03.1998 im Konzerthaus Berlin)

Mehr zum Thema

Die Posener Philharmonie erinnert an Verdrängtes - Musik zur inneren Befreiung
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 08.05.2020)

Kriegsende und Befreiung - Man muss den Preis der Freiheit kennen!
(Deutschlandfunk Kultur, Politisches Feuilleton, 08.05.2020)

Vor 75 Jahren - Truppen der Roten Armee befreien den "Verlorenen Zug"
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 23.04.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur