Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 28.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Echtzeit

Sendung vom 23.01.2021

Faszinosum "Slime"Ein bisschen Alchemie macht Spaß

Kinder spielen vor hellblauem Hintergrund mit Schleim. (imago images / Hannes Eichinger)

Ein Millionenpublikum erreichen Youtube-Sternchen wie Karina Garcia oder Bibi mit Videos, in denen sie Slime herstellen: aus Marshmallows, Nutella oder Rasierschaum und allerhand Glitzerkram. Was finden Kinder und Jugendliche am Schleim bloß so toll?

Durch ein Fenster mit fast ganz zugezogenen, grünen Vorhängen lässt sich eine bergige Landschaft erkennen. (imago images / Westend61 / Maria Maar)

Wider den Corona-KollerFenster zum Glück

Corona lässt unseren Lebensraum auf wenige Quadratmeter zusammenschrumpfen. Es muss doch einen Ausweg geben. Um kleine, pandemiekonforme Fluchten aus den eigenen vier Wänden geht es in dieser Echtzeit.

Sendung vom 16.01.2021
Stephan Orth umringt von Männern in saudischer Tracht auf einem Sofa. (Christoph Jorda)

Auf ReisenCouchsurfing in Saudi-Arabien

Kein Typ fürs Hotel: Der Autor und Reporter Stephan Orth übernachtet von jeher in Privatwohnungen, wenn er unterwegs ist. Auf diese Weise hat er schon Russland, China und den Iran bereist. Und nun auch Saudi-Arabien.

Eineiige Zwillinge lesen gemeinsam in einem Buch. (Eyeem / Amy Morrall)

Nie ganz alleinVon Schwestern und Brüdern

Eineiige Zwillinge, die plötzlich nicht mehr identisch sind, Geschwister, die dasselbe sehen und malen und zwei Brüder, die versuchen ihre räumliche Distanz zu überwinden. Die "Echtzeit" erzählt von der längsten Beziehung unseres Lebens.

Sendung vom 09.01.2021
Eine Illustration zeigt zwei Männer, die versuchen, mit einem Dosentelefon mit verhedderter Schnur zu telefonieren. (imago images / Ikon Images / Luciano Lozano)

Wie bitte?Die Welt der Missverständnisse

Von Genuss über Kommunikation bis hin zur Mode: Auf vielen Gebieten unseres Lebens sind Missverständnisse oft nicht zu vermeiden – und sind manchmal sogar programmiert. Ein Thema vier Facetten.

Sendung vom 02.01.2021
Eine Unterführung mit besprayten Wänden. (Unsplash / Sam Balye)

Historische Bauwerke Wenn Architektur das Fürchten lehrt

Ob gotische Kathedralen oder Betonbauten aus den 1970er-Jahren: Bauwerke können Angst und Ehrfurcht einflößen, sagt Architekturhistoriker Felix Torkar. Bei der Modernisierung von Stadträumen geht es daher auch darum, "Angsträume" abzuschaffen.

Männer in Anzügen stecken ihre Köpfe in Löcher in der Erde (imago images / Ikon Images)

Vom Verstehen und Überwinden der FurchtKeine Angst!

Angst ist ein alter Vertrauter – überlebenswichtig, aber oft auch hinderlich. In der Echtzeit gehen wir diesem Gefühl auf den Grund. Es geht um die Furcht vor der Nacht und Spinnen, um Architektur und Popkultur.

Sendung vom 19.12.2020Sendung vom 12.12.2020
Ein Abrisshaus, halb zerstört sehen wir in das Innere das Hauses. (Getty Images / Johner )

RecyclingBaustoffe retten aus Abrisshäusern

Die Halbwertzeit von Gebäuden ist gar nicht so hoch. 60 Jahre für private Häuser, 30 Jahre für öffentliche Bauten. Statt zu sanieren, werden viele Gebäude abgerissen. Die Aktivisten von "Rotor Deconstruction" versuchen zu retten, was zu retten ist.

Sendung vom 05.12.2020
Aufnahme von mehreren Menschen, die am Ufer der Themse nach Artefakten suchen. (picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Alastair Grant)

MudlarkingSchätze aus der Themse

Mudlarks - Schlammspatzen: So nannte man die Menschen, die früher den Müll aus der Themse nach Verwertbarem zu durchsuchen. Heute ist "Mudlarking" ein Hobby. Dabei wird mitunter archäologisch Interessantes zutage gefördert.

Mehrere Regalreihen voller bunter Spielzeugautos. (imago / Pixsell / Davor Javorovic)

Die Lust am SammelnMehr vom Gleichen

Von vermeintlichem Müll bis zu wertvollen Uhren: Die Echtzeit dreht sich ums Sammeln. Wir sind mit Mudlarkern in London unterwegs, betrachten Ausstellungsmöbel, Corona-Devotionalien - und fragen, was mit Sammlungen nach dem Tod des Sammlers passiert.

Sendung vom 28.11.2020
Eine veerknotete Gedankenblase und eine kreisförmige Gedankenblase stehen nebeneinander.  (Getty Images / iStockphoto)

Ideen gefragtEs könnte alles so einfach sein!

Verständnis, Gerechtigkeit, Entspannung und Ordnung – all das macht das Leben leichter. Die Umsetzung bleibt dagegen oft kompliziert. Doch es gibt Mittel und Wege, die uns nun die Leichtigkeit näher bringen.

In einer Sprachblase sind ausgeschnittene, bunte Buchstaben völlig durcheinander angeordnet. (Getty Images/ iStockphoto)

Verständliche NachrichtenEinfache Sprache ist nicht so leicht

Fremdwörter, Metaphern, verschachtelte Sätze - oft werden Sachverhalte kompliziert vermittelt. Wie das besser geht, weiß Tanja Köhler, Redakteurin für das Format Nachrichtenleicht beim Deutschlandfunk. Das inklusive Konzept heißt "Einfache Sprache".

Sendung vom 21.11.2020
Zwei junge Frauen in Ski-Overalls stehen nebeneinander. (Deutschlandradio / Susanne Balthasar)

Ski-Overalls jenseits der Piste Chic und warm zugleich

Es wird kälter draußen und es ist abzusehen, dass das bisschen Sozialleben, was noch bleibt, sich dorthin verlagert. Stellt sich die Frage: Was ziehe ich an, um nicht zu frieren? Und kann ich dabei auch gut aussehen? In Vintage-Ski-Overalls geht das!

Seite 1/38
Januar 2021
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur