Freitag, 18.01.2019
 

Echtzeit

Sendung am 19.01.2019 um 16:05 Uhr

Die JackeMehr als ein Kleidungsstück

Nahaufnahme einer Lederjacke mit einem gelben Anstecker mit der Aufschrift: "Atomkraft? Egal!" (imago / Blickwinkel)

Jeder trägt sie, jeder braucht sie, aber trotzdem fristet die Jacke in der Mode und überhaupt ein Schattendasein! Aber nicht in der Echtzeit! Hier stehen Jacken in dieser Woche ganz und gar im Scheinwerferlicht.

Sendung vom 12.01.2019
Das Ortseingangsschild von Jüchen. im Hitergrund blauer Winterhimmel und Baumwipfel (picture alliance / dpa / Marcel Kusch)

Die DIN 1451In der Norm steckt auch der Wurm

Es klingt absurd: Obwohl sie jedes Ortsschild ziert, gehört die Normschrift DIN 1451 nicht zu den leserlichsten. Warum das so ist, erklärt der Schriftgestalter Albert-Jan Pool - und dass eine Umstellung mit hohen Kosten verbunden wäre.

Ein Graffiti des Sprayer "OZ" prangt am 22.10.2014 in Hamburg im Hafen an einer Kaimauer. (picture alliance / dpa / Axel Heimken)

SchriftzügeDie Lesbarkeit der Welt

Von Tafeln bis Graffiti: Im urbanen Alltag begegnen uns viele unterschiedliche Text-Botschaften. Die Echtzeit entziffert diesmal eine Welt, in der die Lektüre nie ausgeht – und übersieht nicht, dass blinde Menschen dabei besonders gefordert sind.

Sendung vom 05.01.2019
Leander Angerer steht in seiner Werkstatt vor von ihm designten Rucksäcken. (Georg Gruber)

Design aus BayernUrbane Sehnsuchtsobjekte aus der Provinz

"Die Kreativen" leben in den Metropolen, so will es das Klischee. Nach seinem Studium in Dessau und London aber zog es Leander Angerer zurück in die Berge Bayerns. Im Atelier in Oberammergau tüftelt der Designer an einer eigenen kleinen Kollektion.

Das Bild zeigt Devid Striesow am Flügel, Axel Ranisch lehnt sich im Hintergrund auf den Flügel. (Anja Schäfer/deutschlandradio)

Serie "Klassik drastisch"#19 Sibelius - "Violinkonzert"

Die Klassik-Nerds eröffnen das neue Jahr mit dem finnischen Komponisten Jean Sibelius. Zeitlebens von der Elite verschmäht, lebte er seine Einsamkeit in seinen musikalischen Werken aus. Das Ergebnis: Ein Stück, das dem Violinisten alles abverlangt.

Alte verlassene ehemalige Tankstelle an der Hauptstrasse zwischen der B188 und B5 bei Nennhausen im Havelländischen Luch in Brandenburg. (imago / Uwe Steinert)

ProvinzWas passiert eigentlich JWD?

Orte fernab der Metropolen haben oft ein finsteres Image. Dabei bietet das Leben auf dem Land auch Raum für Kreativität und Innovation. Die Echtzeit hat sich von Oberammergau bis Lappland umgesehen, um herauszufinden, was die Provinz zu bieten hat.

Sendung vom 29.12.2018
Nackte Frau sitzt an Bettkante mit schlafendem Mann (imago / Neil Webb)

"Sexological Bodywork"Guten Sex kann man lernen

In den USA ist "Sexological Bodywork" ein anerkannter Ausbildungsberuf. Nun werden die Kurse über Sexualität auch in Europa immer beliebter. Denn auch Sex müsse erlernt werden, meint Didi Liebold, der Seminare anbietet, bei denen es auch "zur Sache" geht.

Mann breitet seine Arme aus. Seine Silhouette hebt sich gegen einen farbigen Himmel ab. (imago / szefei / Panthermedia)

Holotropes AtmenDer körpereigene Rausch

High werden ohne Hilfsmittel? Das geht, sagen die Anhänger des holotropen Atmens. Sie berichten von psychedelischen Erfahrungen und tranceähnlichen Zuständen. Ein Psychiater hat die Atemtechnik in den Siebzigern erfunden – als Alternative zu LSD.

Das Bild zeigt Devid Striesow, der einen Kaputzenmantel trägt und auf einem Podest steht, einen Taktstock hält. Rechts neben ihm steht Axel Ranisch mit verschränkten Armen. (Anja Schäfer/Deutschlandradio)

Serie „Klassik drastisch“#18 Verdi ‐ "Requiem"

Mit seinem Requiem hat Giuseppe Verdi eine der größten Operetten der Klassik hinterlassen, da sind sich die beiden Klassik-Nerds einig. Gewidmet war das Stück dem Rebell Alessandro Manzoni. Trotz allem ist das eher etwas für Konzertsäle als für eine Kirche.

Sendung vom 22.12.2018
Das Bild zeigt Axel Ranisch und Devid Striesow, die sich zusammen in einen roten Vorhang eingewickelt haben. (Anja Schäfer/Deutschlandradio)

Serie "Klassik drastisch"Die Weihnachtsfolge

Ein kleines Weihnachtsgeschenk von den Klassik-Nerds: Eine Sondersendung über die beste Musik zur Festzeit, auch abseits der allseits bekannten Lieder. Dazu jede Menge Anekdoten der beiden - und ein Überraschungsgast schneit auch herein!

Sendung vom 15.12.2018
Schattenwelt – die tiefstehende Abendsonne wirft auf der Straße Unter den Linden in Berlin lange Schatten der vorbeigehenden Passanten auf das Pflaster, aufgenommen 2010. (picture alliance/dpa/Wolfgang Kumm)

GraubereicheDie Welt des Informellen

Um das Informelle geht es in dieser "Echtzeit": inoffizielle Treffen zwischen Politikerinnen und Journalisten, Beratung von Opfern durch Betroffene statt geschulte Experten – und um ein uneindeutiges Kleidungsstück: den Overall.

Sendung vom 08.12.2018
Frauen, die vor dem Sonnenuntergang tanzen. (Unsplash / Levi Guzman)

Ecstatic DanceTranszendenz und Sinnlichkeit

Freier, entgrenzter Tanz: das traut sich nicht jeder. Es kann aber eine neue Körpererfahrung bringen und einen neuen Kontakt zum eigenen Selbst. Unser Autor Christoph Schäfer hat sich getraut und war bei einer "Ecstatic Dance"-Party in Berlin.

Frau vor einer Glasscheibe (imago/Photocase)

SinnlichkeitZwischen Entspannung und Ekstase

Von der Königin der Sinnlichkeit über den Tanz bis zum Genuss bei Tisch – in unserer Echtzeit dreht sich diese Woche alles um Sinnlichkeit und sinnliche Erfahrung. Und wir entdecken eine Idee aus Frankreich wieder: den "leiblichen Feminismus".

Seite 1/26
Januar 2019
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur