Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 22.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Echtzeit | Beitrag vom 14.11.2015

"Echtzeit"-SendungLos Angeles ist das neue New York

Moderation: Marietta Schwarz

Podcast abonnieren
Blick auf eine Hauptverkehrsstraße in Los Angeles, Kalifornien (dpa / picture alliance / Udo Bernhart)
Blick auf eine Hauptverkehrsstraße in Los Angeles, Kalifornien. (dpa / picture alliance / Udo Bernhart)

Eigentlich war doch New York der Nabel der Welt und der coolste Platz zum Leben, oder? Die Zeiten ändern sich. Los Angeles ist das neue New York heißt es jetzt und dass die kreative Karawane gen Westen ziehe. Weg von astronomischen Mieten, Stress und Schneestürmen. Aber was macht den LA-Hype eigentlich aus?

New York als place to be, das war einmal. Die Kreativen machen sich auf nach Los Angeles. Weg von astronomischen Mieten, Stress und Schneestürmen. Doch was den Hype um Los Angeles ausmacht, das fragen wir in dieser "Echtzeit" den deutschen Künstler Thomas Demand, der mittlerweile auch an der Westküste zuhause ist. Wir entdecken die Stadt von ihrer weniger bekannten Seite mithilfe von Urban-Explorers. Wir probieren hawaiianische Poke Menüs, rohe Fisch-Variationen, die gerade der letzte Schrei in der Stadt sind und schauen, ob wir uns, wenn wir schon nicht da leben, wenigstens mit dem Kaktus ein bisschen LA-Wüstenästhetik nach Deutschland holen können.

Eröffnungskolummne Los Angeles:

Roh
Sushi und Ceviche war früher – wer heute kulinarisch etwas auf sich hält, der reiht sich ein in die Schlangen vor Los Angeles' Poke Restaurants. Der rohe Fisch wird hier nach hawaiianischer Manier zubereitet und gehackt in Sandwich, Burger, Salat oder Burrito serviert. Hauptsache frisch, gerne spicy. Poke sei quasi für den kalifornischen Gaumen gemacht. Das behaupten zumindest die Angelinos.
Von Nicole Markwald  

Aufregend
"Leave nothing but footprints, take nothing but pictures" – das ist der Leitspruch der Urban Explorer. So nennen sich Leute, die Orte jenseits der üblichen Touristenmagneten suchen und besuchen. Verlassene Gebäude mit einer besonders gruseligen Geschichte zum Beispiel oder den Platz, wo ein berühmtes Musikvideo gefilmt oder ein Plattencover fotografiert wurde. LA hat von solchen Orten etliche.
Von Wolfgang Stuflesser 

Erwachsen
LA sei eine Stadt in der man erwachsen sein muss – es herrsche kein Jugendkult vor wie in Berlin, sagt der deutsche Künstler Thomas Demand, der vor fünf Jahren von Berlin nach Los Angeles zog. Ein Gespräch über lange Cabriofahrten, den kreativen Input der Stadt und die These, dass Los Angeles das neue New York sei.
Interview mit Thomas Demand

Stachelig
Der Kaktus – lange bloß ein Symbol für Spießigkeit und fehlende Lebenslust – hat dieses Jahr auch in Deutschland den Sprung geschafft – aus verstaubten Wohnzimmern direkt in die schillernde Welt der Hipster. Seit einiger Zeit schmückt der stachelige Überlebenskünstler wieder Lifestyle-Magazine, Mode und Design-Blogs. Wüstenästhetik ist wieder in, seit LA als neue Kunstmetropole verehrt wird. Hier ist der Kaktus schließlich natürlich zuhause. Dass er in vielen Gärten der wieder angesagten kalifornischen Mid-Century-Häuser steht, gibt dem Hype nur noch mehr Auftrieb. LA und Kaktus – das passt. Bleibt die Frage wie er sich mit Berlin verträgt? 
Von Gesine Kühne

Mehr zum Thema

Oper "Hopscotch" - Verwirrende Reise in der Limo durch LA
(Deutschlandfunk, Corso, 02.11.2015)

Sammlung - DDR-Alltagskultur in Los Angeles
(Deutschlandradio Kultur, Länderreport, 23.10.2015)

Altes und Neues - Renaissancen
(Deutschlandradio Kultur, Echtzeit, 29.08.2015)

Comptons neues Image - Weg von Gewalt und Gangsta-Rap
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 18.08.2015)

Los Angeles - Polizeigewalt gegen Obdachlose
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 18.03.2015)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur