Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Diskurs

Sendung vom 24.05.2020Sendung vom 10.05.2020
"Ich bin dagegen" steht auf der Schutzmaske einer Frau geschrieben, die an der dritten Demonstration der "Querdenken"-Initiative auf dem Stuttgarter Schlossplatz teilnimmt (picture alliance/dpa/Christoph Schmidt)

Debatte über LockerungenKippt die Stimmung?

Früher war mehr politische Einigkeit bei den Coronamaßnahmen, das zeigen Bund und Länder derzeit deutlich. Und in der öffentlichen Diskussion über die Einschränkungen für Wirtschaft und Gesellschaft wird der Ton rauer. Bröckelt der Konsens?

Sendung vom 03.05.2020
Grenzpfähle am ehemaligen Grenzübergang zwischen Deutschland und Polen in Linken (Mecklenburg-Vorpommern)  (picture alliance / Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/ZB)

Deutsch-polnische NachbarschaftÜber Grenzen in Europa

Deutschland und Polen haben eine lange gemeinsame Grenze. Wirklich nah sind sich die Nachbarn im vereinigten Europa nicht. Das Erstarken von Nationalisten und Rechtspopulisten jenseits von Oder und Neiße hat die Beziehungen nicht gerade vereinfacht.

Sendung vom 19.04.2020Sendung vom 12.04.2020Sendung vom 05.04.2020
Zwei Hände greifen ineinander und scheinen sich so gegenseitig zu helfen. (Getty Images / iStockphoto)

Gesellschaftliche Debatte"Entkolonisiert Euch!"

In Deutschland ist eine "zweite Dekolonisierung" im Gange. Dabei geht es nicht nur um die historische Verantwortung für den Völkermord an den Herero und Nama oder die Rückgabe afrikanischer Kulturgüter, sondern um eine Dekolonisierung des Denkens.

Sendung vom 22.03.2020
Agnieszka Brugger (Grüne) und Roderich Kiesewetter (CDU). (Marc Darchinger)

Atomwaffen in DeutschlandLeben mit der Bombe

Seit sechs Jahrzehnten lagern US-amerikanische Atombomben in Deutschland. Im Kalten Krieg waren es tausende, heute sind es knapp zwei Dutzend. Sie schützen uns im Rahmen der Nato, sagen die einen. Sie machen uns zum Angriffsziel, sagen die anderen.

Sendung vom 08.03.2020Sendung vom 02.02.2020
Barbara Honigmann posiert in ihrer Wohnung in Straßburg anlälich ihres 70. Geburtstags 2019.  (picture alliance / dpa / Violetta Heise)

Bremer Literaturpreis 2020 Zwei ausgezeichnete Romane

Der Bremer Literaturpreis ging an Barbara Honigmann, der Förderpreis an Tonio Schachinger. Am Vorabend der Verleihung stellten die Preisträger ihre Romane vor und diskutierten mit dem Juryvorsitzenden Lothar Müller.

Sendung vom 19.01.2020
Veranstaltung "Humanitäre Hilfe 50 Jahre nach Biafra" im Auswärtigen Amt in Berlin (Caritas International / Philipp Spalek)

50 Jahre nach BiafraHumanitäre Hilfe auf dem Prüfstand

Vor 50 Jahren endete der sogenannte Biafra-Krieg in Nigeria. Der damalige Konflikt löste eine der größten humanitären Hilfsaktionen nachdem 2. Weltkrieg aus. Wie sieht Entwicklungszusammenarbeit heute aus? Welche Hilfe macht Sinn?

Sendung vom 05.01.2020Sendung vom 22.12.2019Sendung vom 15.12.2019Sendung vom 08.12.2019
Ein DHL Paketzusteller geht mit einer Sackkarre voll Pakete zu einem Haus im Paulusviertel.  (picture alliance/dpa-Zentralbild/Jan Woitas)

Reden über VeränderungWie wollen wir arbeiten?

Als erfolgreich gilt, wer berufliche Zielstrebigkeit mit Freizeit und Familie in Einklang bringt. Haben wir die kapitalistische Logik bereits so verinnerlicht, dass ein Leben jenseits der Erwerbsarbeit kaum noch möglich ist?

Sendung vom 24.11.2019Sendung vom 10.11.2019Sendung vom 03.11.2019
Ein Großtransparent mit dem Konterfei von Mona Lisa und der Aufschrift "Freiheit" ist an einer Häuserwand angebracht. Dazu ist ein Gerüst zu sehen.  (Picture Alliance / dpa / Annette Riedl)

Der Kampf um die KulturWie frei ist die Kunst?

Die Frage nach der Kunstfreiheit stellt sich immer öfter, seit in Deutschland Gedichte übermalt, Ausstellungen abgesagt und von rechtspopulistischer Seite eine „politisch neutrale" Kunst gefordert wird. Die Kunst ist zwischen die Fronten geraten.

Sendung vom 06.10.2019Sendung vom 22.09.2019
Basketballspieler Wilbert Olinde vom ASC Göttingen spielt am 31.03.1984 in der Verteidigung gegen Stefan Brunnert vom BSC Saturn Köln. (imago images / Pfeil)

Diversity im SportWeiße Erzählung, schwarze Erfahrung

Wie war das, als einer der ersten afroamerikanischen Basketballprofis in den 80er Jahren in Deutschland zu spielen? Wilbert Olinde spricht beim Internationalen Literaturfestival über Rassismus, Diversity und gelungene Integration durch Sport.

Sendung vom 08.09.2019Sendung vom 01.09.2019Sendung vom 25.08.2019
Das Deutschlandfunk-Kultur-Panel auf dem Pop-Kultur-Festival in Berlin. (Marius Schwarz)

"Cancel Culture"Skandalbelastete Künstler stumm schalten

Wenn populäre Künstler moralische Verfehlungen begehen, verweigert ihnen ihr Publikum die Gefolgschaft. Prominente Fälle sind R. Kelly, Michael Jackson oder Kevin Spacey. Sie werden "gecancelt". Ist "Cancel Culture" wichtiges Korrektiv oder Selbstjustiz?

Sendung vom 11.08.2019
Der Möbelgestalter Rudolf Horn steht in seiner Wohnung in Leipzig in seinem Arbeitszimmer vor Möbelentwürfen der 1960er/70er Jahre. Horn ist einer der bekanntesten Möbeldesigner der DDR und Vater der Möbelserie MDW (Montagemöbel Deutsche Werkstätten). (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)

Gestalter Rudolf HornDer Mann, der die DDR möblierte

Seine Möbel standen in vielen DDR-Wohnungen - Rudolf Horns MDW-Möbelserie war ein sozialistischer Bestseller. Der Clou: Jeder konnte seine Einrichtung nach eigenem Gusto zusammenbauen. Und auch mit 90 Jahren beschäftigt sich Horn mit Möbeln.

Sendung vom 21.07.2019Sendung vom 07.07.2019
Mai 2020
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur