Reihe Digitalisierung 3.0

Musikhochschulen im Wandel

29:48 Minuten
Eine Studentin schaut in einen Laptop. Auf dem Boden verteilt liegen Notenblätter.
Die Digitalisierung stellt Musikstudierende und Hochschulen vor neue Herausforderungen. © IMAGO/Mint Images
Philipp Ludwig Stangl im Gespräch mit Carola Malter · 29.11.2021
Ein neues Netzwerk will Musikhochschulen fit für die digitale Zukunft machen. Aber wie lassen sich junge Künstlerinnen und Künstler ausbilden, wenn sie kaum mehr Erfahrungen vor Publikum sammeln dürfen? Neue, digitale Auftrittsformate müssen her.
Ein Leben für die Bühne. Das ist das Ziel, an dem Musikstudierende viele Jahre hart arbeiten. Doch mit der Pandemie konnten die angehenden Künstler zum Beispiel keine Auftrittserfahrungen mehr sammeln, die Ensemble- oder Orchesterarbeit durfte nur äußerst eingeschränkt stattfinden.
Zurück zu neuem Leben
„Die Corona-Pandemie hat uns vor sehr drängende Fragen gestellt“, sagt Philipp Ludwig Stangl, Professor für künstlerische Medienpraxis und audiovisuelle Gestaltung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.

„Das, was Online-Streams möglich machen, sind nicht notwendigerweise die Kommunikations- und kulturellen feinstofflichen Kriterien, die wir als Künstlerinnen und Künstler, Musikerinnen und Musiker brauchen, um überhaupt kommunizieren zu können.“

Die Musikhochschulen müssen sich zudem mit der Digitalisierung im künstlerischen Zwischenraum, mit neuen Bühnenformaten und Technologien beschäftigen.
Philipp Ludwig Stangl, Professor für künstlerische Medienpraxis/audiovisuelle Gestaltung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim
Möchte den digitalen Wandel voranbringen: Philipp Ludwig Stangl von der Musikhochschule Mannheim© Charlotte Klinger
Neues Netzwerk
18 von insgesamt 24 bundesdeutschen Musikhochschulen haben sich im August 2021 zu dem „Netzwerk Musikhochschulen 4.0“ zusammengeschlossen. Das Netzwerk wird mit 4,8 Millionen Euro gefördert und will sich den spezifischen Fragen und Problemen der künstlerischen Ausbildung stellen.
Forschungsinstitution Musikhochschule
In der Reihe „Digitalisierung 3.0“ war Philipp Ludwig Stangl, Professor für künstlerische Medienpraxis und audiovisuelle Gestaltung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, zu Gast.
Auch er ist Mitglied des neuen Netzwerkes. Mit ihm haben wir über eine Lehre im Wandel gesprochen, über digitale Müdigkeit und die großen Herausforderungen der Zukunft.  
Mehr zum Thema