Seit 12:00 Uhr Nachrichten
Montag, 17.05.2021
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 10.11.2012

Die Geheimnisse des guten Schlafs

Gast: Jürgen Zulley, Psychologe und Schlafforscher

Moderation: Dieter Kassel

Richtig schlafen kann man lernen, davon ist Jürgen Zulley überzeugt. (Stock.XCHNG / Nara Vieira da Silva)
Richtig schlafen kann man lernen, davon ist Jürgen Zulley überzeugt. (Stock.XCHNG / Nara Vieira da Silva)

"Vier Stunden schläft der Mann, fünf die Frau, sechs ein Idiot", soll Napoleon einst gesagt haben. Dann müssten die meisten Deutschen Idioten sein, denn die durchschnittliche Schlafdauer beträgt hierzulande sieben Stunden und acht Minuten.

Verglichen mit anderen Europäern sind wir Frühaufsteher und Rekordhalter im Mittagsschlaf - trotzdem plagt uns tagsüber die Müdigkeit. 42 Prozent der Deutschen klagen über Schlafprobleme.

"Zu wenig Schlaf macht dick, dumm und krank","

sagt Jürgen Zulley, Deutschlands bekanntester Schlafforscher.

""Der gute Schlaf ist weder Luxus noch Zeitverschwendung. Im Gegenteil, er ist Grundvoraussetzung für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden."

Der Professor für Biologische Psychologie an der Universität Regensburg war bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2010 Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums und Leitender Psychologe am Universitäts- und Bezirksklinikum Regensburg.

Seine Mahnung: Schlafstörungen begünstigen Herz-Kreislauf-Störungen, Fettleibigkeit, Diabetes und Depression, sie mindern die Lern- und Arbeitsfähigkeit und verkürzen schlicht die Lebenszeit. Die häufigsten Gründe für den schlechten Schlaf: Stress, Fehlverhalten am Tag und falsche Erwartungen an den Schlaf.

Seine Überzeugung:

"Richtig Schlafen kann man lernen"."

Zum Beispiel in seiner Schlafschule, in der er die Teilnehmer in die Geheimnisse des guten Schlafs einführt.

""Wenn man mehr über den Schlaf weiß, verlieren gestörte Nächte ihren Schrecken. So ist es zum Beispiel völlig normal, nachts mehrmals wach zu werden, üblich sind 28 kleine Unterbrechungen. Problematisch wird es erst, wenn man nicht mehr einschlafen kann. Normalerweise dauert die Unterbrechung unter drei Minuten und wird vergessen, erst ab drei Minuten bleibt die Wachphase in unserem Gedächtnis."

Immerhin verschlafe jeder Mensch ungefähr ein Drittel seines Lebens, bei einem 75-Jährigen sind das 219.000 Stunden! Diese sollte jeder so angenehm wie möglich verbringen.

Wer wissen will, ob er ein Tief- oder Leichtschläfer ist, eine "Lerche" oder "Eule", kurz: wie man am besten und gesündesten schläft, erfährt dies heute von 9 Uhr 05 bis 11 Uhr. Dieter Kassel diskutiert gemeinsam mit Prof. Dr. Jürgen Zulley über die Geheimnisse des guten Schlafs. Hörerinnen und Hörer können sich beteiligen unter der kostenlosen Telefonnummer 00800 2254 – 2254 oder per E-Mail unter gespraech@dradio.de.

Literaturhinweis:
Jürgen Zulley: "Mein Buch vom guten Schlaf", Goldmann-Taschenbuch 2010

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Im Gespräch

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur