Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Montag, 24.06.2019
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 02.01.2017

Die ganze Welt in der HosentascheWie das Smartphone uns verändert hat

Fahrgäste in einer U-Bahn benutzen ihre Smartphones. (picture-alliance / dpa / Liu Zhuoqun)
Machen uns Smartphones zur sprachlosen Gesellschaft? Auf jeden Fall haben sie Einfluss auf die alltägliche Kommunikation. (picture-alliance / dpa / Liu Zhuoqun)

Vor zehn Jahren kam das iPhone auf den Markt, damit wurde das Smartphone massentauglich. Es veränderte unser Leben auf vielfältige Art: Sprechen wir seither anders? Wie hören wir Musik? Wie beeinflussen digitale Geräte die Politik? Eine Woche lang widmet sich Deutschlandradio Kultur diesen Fragen rund um das Smartphone.

Kommunikationsassistent, Wegweiser und Kartenleser, Bürogehilfe, Musikbox, Wecker, Nachrichtenagentur oder Spielgefährte: Das Smartphone gehört für die meisten zum Alltagsleben dazu. Entwickelt in den 1990er-Jahren, machte erst die Markteinführung des iPhones am 9. Januar 2007 den kleinen Computer-Telefon-Hybrid massentauglich.

Mehr noch als die Erfindung des Telefons oder des Personal Computers hat das Smartphone bis heute nicht nur neu definiert, wie wir kommunizieren - sondern gleich auch noch unsere Wahrnehmung der Welt grundlegend verändert. Jederzeit und überall vernetzt wird das smarte Telefon dabei immer mehr zur Erweiterung unseres Selbst.

Smartphone mit Schild und Schwert wehrt Cookies ab (Grafik) (imago/Ikon Images/Jens Magnusson)Schöne neue Smartphone-Welt: Wir sprechen eine Woche lang über Fluch und Segen von Smartphones. (imago/Ikon Images/Jens Magnusson)

Aus der viel zitierten Welt in der Hosentasche entstanden  so im vergangenen Jahrzehnt neue Kommunikationsmechanismen und auch Kunstformen sowie die dazugehörigen veränderten Hör- und Sehgewohnheiten.

Deutschlandradio Kultur widmet sich in einem Schwerpunkt vom 2. Januar bis zum 9. Januar 2017 den unterschiedlichen Facetten des mobilen digitalen Lebens. Wir zeigen, wie das Smartphone unser Leben, unsere Arbeit, Freizeit und unsere Kultur verändert hat.

Es geht dabei aber nicht nur um Theorie und Analyse, sondern vor allem um Geschichten von uns Menschen in der Smartphone-Welt, die wir nicht zuletzt in den Funklöchern gefunden haben.

Montag, 02.01.2017

Studio 9 am Morgen
"Mit jeder neuen Technik geben wir Fähigkeiten auf"
Interview mit dem Psychologen Jan Kalbitzer, Autor des Buchs "Digitale Paranoia"

Studio 9 am Mittag
Die Smartphone-Kultur in Kenia
Von Antje Diekhans

Tonart
Musiker und ihre Multimedia-Apps: Eno, Björk und Co.
Von Ina Plodroch

Besucherin des Melt-Festivals filmt am 16.07.2016 in Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) das Konzert der Band Two Door Cinema Club. (picture alliance/dpa/Foto: Sophia Kembowski)Smartphones haben auch auf das kulturelle Leben Einfluss. (picture alliance/dpa/Foto: Sophia Kembowski)

Dienstag, 3.1.2017

Studio 9 am Morgen
Smartphones und die Kunst
Von Christiane Riedel

Kompressor
Kommunikation im Film – vom Telefonhörer zum Chatfenster
Von Hartwig Tegeler

Studio 9 am Abend
Musik in Apps
Interview mit Matthias Krebs, Medienpädagoge, Physiker und Opernsänger

Mittwoch, 4.1.2017

Studio 9 am Mittag
Wie lernen Kinder einen sinnvollen Umgang?
Interview mit dem Diplompädagogen Holger Meeh

Tonart
Musik zum Zeichnen - die App fluXpad
Von Andi Hörmann

Studio 9 am Abend
Smartphones in Argentinien
Von Victoria Eglau

Ein Junge sitzt mit seinem Schulranzen auf einer Tischtennisplatte auf einem Spielplatz in Berlin und spielt auf einem Smartphone (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)Ab wann bringt Kindern die Smartphone-Nutzung etwas? (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Donnerstag, 5.1.2017

Studio 9 am Morgen
Wie hat sich Politikmachen durch das Smartphone verändert?
Interview mit Martin Fuchs

Kompressor
Wie verändert Smartphone-Photographie unsere Bilderwelt?
Interview mit Gunnar Schmidt

Kompressor
Bezahlen statt Spielen - wie das Smartphone die Gameskultur verändert hat
Von Marcus Richter

Tonart
Datenreduktion: Ist das Smartphone Schuld am schlechten Klang?
Interview mit Thomas Görne

Angela Merkel schaut auf ihr Handy. (imago/Ipon)Angela Merkels Umgang mit dem Smartphone stand immer wieder im Mittelpunkt des medialen Interesses. (imago/Ipon)

Freitag, 6.1.2017

Kompressor
Wenn eine Handyrechnung von 15.000 Euro kommt
Von Nora Gohlke

Sonntag, 8.1.2017

Studio 9 am Mittag
Was kommt nach dem Smartphone?
Von Vera Linss

Studio 9

Partys ohne AlkoholNüchtern auf den Dancefloor
In buntes Licht getaucht tanzen Menschen in einem Club.  (Unsplash / Alexander Popov)

Wenn Eventmanager Gideon Bellin Partys organisiert, gibt es alkoholfreie Drinks mit gesunden Zutaten statt Wodka und Co. Ein neuer Trend? Viele seiner Gäste hätten jahrelang exzessiv getrunken und seien froh über Feiern ohne Alkohol, sagt Bellin.Mehr

AranesischWenn Sprache durch Liebe verschwindet
Blick auf das Arantal. Im Vordergrund ein Dorf mit Wohnhäusern und Kirche, im Hintergrund die Pyrenäen. (picture alliance / dpa / Reinhard Kaufhold)

In Montreal treffen sich derzeit Sprachwissenschaftler aus aller Welt, um darüber zu beraten, wie man aussterbende Sprachen am Leben erhalten kann. Dazu gehört auch das Aranesische: Eine Sprache, die nur in einem einzigen Pyrenäen-Tal gesprochen wird.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur