Dickes Fell

Immer mehr Adipöse entscheiden sich für eine Magenoperation. © AP
Von Ellen Häring · 18.03.2012
Wer ein paar Kilo zu viel hat, kann abspecken. Wer übergewichtig ist, kann es mit einer kontrollierten Diät und Sport versuchen. Wer aber 50, 60 oder 100 Kilo zu viel hat, also fettleibig oder adipös ist, hat nur noch wenig Chancen, auf konventionellem Weg Normalgewicht zu erreichen.
Deshalb entscheiden sich immer mehr Adipöse für eine Magenoperation - ein Schritt, der radikal, risikoreich, aber Erfolg versprechend ist. Ellen Häring hat fettleibige Menschen begleitet, die sich nach jahrzehntelangen Diäten die Entscheidung ihres Lebens fällen.

Ellen Häring: "Ich finde, dass Dicke gemobbt werden und in Schubladen gesteckt werden. So wie wir eben gerne Menschen in Schubladen stecken, ob es jetzt Schwule sind oder Moslems oder Raucher. Und in letzter Zeit, seit das Gesundheitswesen unter einem gewissen Kostendruck steht, geht's eben den Dicken an den Kragen."

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat
DRadio-Redakteurin Ellen Häring
Ellen Häring© Deutschlandradio - Bettina Straub
Mehr zum Thema