Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Dienstag, 23.10.2018
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Konzert / Archiv | Beitrag vom 19.07.2018

Deutsche StreicherphilharmonieDer stetig wachsende Klangkörper

Moderation: Carola Malter

Die Deutsche Streicherphilharmonie bei einem Gastspiel in Bad Kissingen im Mai 2015 (DSP/VdM)
Die Deutsche Streicherphilharmonie bei einem Gastspiel in Bad Kissingen: Auf der Suche nach dem unverwechselbarem Klang (DSP/VdM)

Die Deutsche Streicherphilharmonie ist das Spitzenensemble der Musikschulen. Beim Festival Mecklenburg-Vorpommern gastiert es in diesem Jahr in Neubrandenburg und in Wismar. Die Solistin ist Julia Fischer, am Pult steht Michael Sanderling.

Die Musiker der Deutschen Streicherphilharmonie sind zwischen elf und 20 Jahre alt. In einem der bundesweit stattfindenden Probespiele haben sie sich für das Streichorchester qualifiziert. Mehrmals im Jahr nehmen sie an mehrtägigen Arbeitsphasen teil, um anschließend auf Konzerttournee zu gehen.

Besonderer Ort für künstlerische Begegnungen

Wer mitspielen darf, hat eine außergewöhnliche Zeit vor sich. Die Mitgliedschaft endet nicht nach einer Probenphase, sondern meistens erst mit dem Beginn eines Studiums oder einer Ausbildung. So ist das Streicherensemble ein stetig wachsender Klangkörper, ein besonderer Ort intensiver künstlerischer und menschlicher Begegnungen.

Unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Hentrich und den Mentoren des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin wird an einem unverwechselbaren Klang gearbeitet und beständig neues Repertoire entdeckt. In dem Klangkörper "reift" der zukünftige Nachwuchs an Orchestermusikern und Solisten.

Zusammenarbeit mit Julia Fischer

2003 übernahm Michael Sanderling den Taktstock. Zehn Jahre lang leitete er erfolgreich das junge Streicherensemble, dem er als Ehrendirigent nach wie vor verbunden ist. In diesem Sommer wird er gleich mehrere Konzerte dirigieren.

Im Gespräch mit Carola Malter berichtet der Dirigent Michael Sanderling von der Arbeit mit dem besonderen Orchester und das Repertoire des Abends:

Die Geigerin Julia Fischer mit ihrem alten Italienischem Instrument in der Hand (Felix Broede)Die Geigerin Julia Fischer hat sich vor allem für dieses Instrument entschieden, auch wenn sie eine hervorragende Pianistin ist. (Felix Broede)

Auch die international renommierte Geigerin Julia Fischer war schon mehrmals bei dem Orchester zu Gast. In Neubrandenburg wird sie das ihr gewidmete Konzert ihres Künstlerfreundes Andrey Rubtsov spielen. Der begabte Dirigent, Oboist und Komponist schrieb 2013 das "Konzert für Violine und Orchester", das mit seinem virtuosen Solopart der Klangwelt der Spätromantik verbunden ist.

Mit Caroal Malter spricht Julia Fischer über ihren Fan-Club und die Arbeit an dem Violinkonzert von Andrey Rubtsov:

Aufzeichnung des Konzertes vom 18. Juli 2018 in der Konzertkirche Neubrandenburg

Max Bruch
Serenade nach schwedischen Volksmelodien
für Streichorchester in c-Moll

Andrey Rubtsov
Konzert für Violine und Orchester                                            

Franz Schubert
Rondo A-Dur für Violine und Streichorchester  D 438

Zugabe von Julia Fischer:
Nicolo Paganini
24 Caprices for Solo Violine, Op. 1
Nr. 17 Es-Dur

Dmitrij Schostakowitsch
Kammersinfonie c-Moll op. 110a nach dem Streichquartett Nr. 8 c-Moll
Arrangiert von Rudolf Barschai

Julia Fischer, Violine
Deutsche Streicherphilharmonie
Leitung: Michael Sanderling

Mehr zum Thema

Das 1. Violinkonzert von Max Bruch - Zwischen Brillanz und Plüsch
(Deutschlandfunk, Historische Aufnahmen, 18.01.2018)

Schostakowitsch-Doppel
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 05.02.2012)

Konzert

Live-Konzert im Essener DomJuan Allende-Blin zum 90.
Der Komponist und Musikpublizist Juan Allende-Blin (Jan Rothstein/privat)

Kürzlich ist der Komponist und Publizist Juan Allende-Blin 90 Jahre alt geworden - das Essener E-MEX-Ensemble widmet ihm zwei Porträt-Konzerte mit älteren und neuen Werken. Das zweite übertragen wir live aus dem Essener Dom.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur