Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Dienstag, 11.08.2020
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 20.07.2020

Der Tag mit Ulrike GuérotEU-Sondergipfel: Fehlt den Verhandlern die Weitsicht?

Moderation: Alexander Moritz

Beitrag hören Podcast abonnieren
Porträt der Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot . (imago/Metodi Popow)
Die Politologin Ulrike Guérot lehrt an der Donau-Universität Krems. (imago/Metodi Popow)

Der Sondergipfel zum Corona-Rettungsfonds und zum EU-Haushalt geht den vierten Tag in Folge weiter. Ob eine Einigung gelingt, ist offen. Mit Ulrike Guérot sprechen wir außerdem über die Randale-Nacht in Frankfurt, Wirecard und Hygienekonzepte des DFB.

Die kontroversen Positionen beim EU-Sondergipfel in Brüssel stellen das Funktionieren der EU infrage, meint Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn im Interview mit dem Dlf. Die Debatte über das Corona-Hilfsprogramm werde von Kleinkrämergeist bestimmt. Er vermisse Weitsicht, Risikobereitschaft und Überzeugung.

Zeitenwende in der EU? - Warum eine Einigung beim Gipfel so schwierig ist. - Dazu interessiert uns die Einschätzung der Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot.

Die weiteren Themen der Sendung:

- Gewaltnacht in Frankfurt: Sind die Täter "Verlierer, die sich als Opfer sehen"?
- Wirecard Skandal: Bundesregierung unter Druck?
- Irrsinn oder Weg in die Normalität? DFB will Massentests für Stadionbesuche

Ulrike Guérot ist Politikwissenschaftlerin und Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems. Sie hat zudem den Thinktank "European Democracy Lab" in Berlin gegründet und leitet ihn.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur