Seit 10:05 Uhr Lesart
Mittwoch, 20.10.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 14.02.2019

Der Tag mit Ulrich Wickert Umstrittener Kompromiss beim EU-Urheberrecht

Moderation: Anke Schaefer

Ulrich Wickert, aufgenommen im Oktober 2017 auf der 69. Frankfurter Buchmesse. (picture alliance / dpa / Uwe Zucchi)
Der frühere Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert (picture alliance / dpa / Uwe Zucchi)

Die EU hat sich bei der Reform des Urheberrechts auf einen Kompromiss geeinigt. Wir sprechen darüber mit dem früheren Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert. Weitere Themen sind Frankreich unter Präsident Emmanuel Macron, der mediale Umgang mit angeblichem Expertenwissen und das Engagement für Kinderrechte.

Nach monatelangen Verhandlungen steht fest: Die Europäische Union verpflichtet künftig Webseiten und Apps zum Filtern von Inhalten. Auf diese Weise sollen von Nutzerinnen und Nutzern hochgeladene Inhalte auf Urheberrechtsverletzungen geprüft werden. Die Freiheit im Internet schwindet damit, fürchten Netzaktivisten. Die endgültige Abstimmung kommt in wenigen Wochen. Unser Studiogast, der frühere Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert, begrüßt den Kompromiss. Er sitzt im Vorstand der Académie de Berlin, die hofft, dass Künstler und Kreative an den Erträgen aus digitalen Verwertungen besser beteiligt werden.

Anstieg von Antisemitismus

Als Frankreich-Kenner verfolgt Wickert die politischen Entwicklungen in Frankreich mit besonderer Aufmerksamkeit. Präsident Emmanuel Macron tingelt weiter durch das ländliche Frankreich. Dort will er verlorenes Vertrauen zurückerobern und stellt sich der Debatte mit den Bürgern. Beunruhigend ist, dass Hetze, Hakenkreuze und Schändungen von Denkmälern in Frankreich zunehmen. Die Zahl antisemitischer Straftaten ist im vergangenen Jahr um 74 Prozent gestiegen. Oft würden sie bei den Gelbwestendemos begangen, berichten Korrespondenten. Aber auch Fälle von Cybermobbing sorgen für rege Debatten.

Fragwürdige Lungenärzte

Ein weiteres Thema ist die Stellungnahme der 107 Lungenärzten, die im Januar so viel Aufsehen erregte. Inzwischen stellt sich offenbar heraus, dass der Hauptautor Dr. Dieter Köhler mit falschen Zahlen für Schlagzeilen sorgte, schreibt heute die "tageszeitung" in Berlin. Der pensionierte Lungenfacharzt hatt nie wissenschaftlich zum Thema Stickoxid publiziert und ignorierte den aktuellen Stand der Forschung. Ist das ein Musterbeispiel dafür, dass etwas im Zusammenspiel von Medien, Wissenschaft und Politik gründlich schief läuft?

Einsatz für Kinderrechte

Die Ulrich Wickert Stiftung setzt sich dafür ein, dass Mädchen und Jungen ihre Rechte bekommen. Es geht vor allem um Bildung, Gesundheit, Schutz und Beteiligung. All das soll das Leben von Kindern Leben prägen, so sieht es die UN-Kinderrechtskonvention vor. Wickert erzählt von seinen Erfahrungen, wie diese Hilfe zur Selbsthilfe in der Praxis funktioniert und an welchen Projekten er mitarbeitet.

(gem)

Ulrich Wickert (*1942 in Tokio) war viele Jahre lang Moderator der ARD-Tagesthemen und Korrespondent in Frankreich und den USA. Er ist außerdem Autor zahlreicher Sachbücher und Kriminalromane. Zuletzt erschien von ihm bei Hoffmann und Campe "Frankreich – muss man lieben, um es zu verstehen".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur