Der Tag mit Steffen Mau

    Nur mit Grünem Pass zum Arbeitsplatz: Vorbild Italien?

    33:39 Minuten
    Steffen Mau im Porträt
    Der Soziologe Steffen Mau © Marten Körner
    Moderation: Korbinian Frenzel · 17.09.2021
    Audio herunterladen
    Italien führt die 3G-Regel ein. Deutschland streitet noch über "geimpft, genesen, getestet". Die SPD hat ungeahnte Erfolge im Osten. Facebook sperrt Querdenker-Konten. Hoyerswerda begeht einen traurigen Jahrestag.
    Als erstes Land verpflichtet Italien Beschäftige, nur noch geimpft, getestet oder genesen an den Arbeitsplatz zu kommen. Dafür müssen sie einen Grünen Pass vorlegen. Die Regel im Kampf gegen die Corona-Pandemie soll ab 15. Oktober gelten. Impf- und Testverweigerer werden nach fünf Tagen suspendiert, ihr Gehalt wird gestrichen. Eine Art Grenzziehung des 21. Jahrhunderts? Darüber sprechen wir mit dem Soziologen Steffen Mau.
    Weitere Themen der Sendung:
    • Die Impfzauderer: Sind wir ein Land, das sich nicht entscheiden will?
    • Der plötzliche Erfolg der SPD im Osten
    • Gegen Hassrede und Falschinformation: Facebook löscht Querdenker-Kanäle
    • Brennende Plattenbauten: 30 Jahre Ausschreitungen von Hoyerswerda

    Steffen Mau ist Soziologe und Professor für Makrosoziologie am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität Berlin. Er forscht vor allem zu den Themen soziale Ungleichheit, Transnationalisierung, europäische Integration und Migration. Sein Buch "Lütten Klein. Leben in der ostdeutschen Transformationsgesellschaft" ist ein Bestseller. Mau, geboren 1968, wuchs selbst in der Rostocker Neubausiedlung auf. Sein neuestes Buch heißt: "Sortiermaschinen. Die Neuerfindung der Grenze im 21. Jahrhundert".

    Mehr zum Thema