Samstag, 21.09.2019
 

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 20.12.2018

Der Tag mit Ralf FücksBetrug beim Spiegel: Was erwartet den Hochstapler?

Moderation: Miriam Rossius

Podcast abonnieren
Ralf Fücks, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung, derzeit in der Ukraine. (imago/Metodi Popow)
Ralf Fücks vom Zentrum Liberale Moderne, das sich als unab­hän­gige Denk­werk­statt, Debat­ten­fo­rum und Pro­jekt­büro versteht. (imago/Metodi Popow)

Der Journalist Claas Relotius hat zahlreiche seiner Texte manipuliert. Ein typischer Hochstapler? Das fragen wir Ralf Fücks vom Zentrum Liberale Moderne. Außerdem: Alexander Gersts Heimkehr, Wladimir Putins Presseaudienz, US-Rückzug aus Syrien und Niederlage für Wikipedia.

Trotz Kontrollinstanzen beim Spiegel: Der preisgekrönte Reporter Claas Relotius konnte lange Zeit schreiben, was er wollte - bis er im eigenen Haus als Betrüger enttarnt wurde. Nun ist die Empörung groß, bringt er doch alle Medien in Misskredit. Wie geht es mit Relotius weiter?

Raumfahrt: Gewinn oder Geldverschwendung?

Astronaut Alexander Gerst ("Astro-Alex") ist wohlbehalten aus dem All zurückgekehrt. Seine Mission sollte einen Beitrag für den Fortschritt auf der Welt leisten: Er führte mehr als 50 Experimente durch. Ist die Raumfahrt also ein Gewinn oder doch nur Geldverschwendung?  

US-Truppenabzug aus Syrien

US-Präsident Trump hat angekündigt, die 2000 amerikanischen Soldaten aus Syrien abzuziehen. Verbündete wie Frankreich und Großbritannien halten das für verführt. Doch Trump behauptet, der IS sei besiegt. Freie Hand für Machthaber Assad und seinen Verbündeten Russland? 

Museum gewinnt gegen Wikipedia

Auf Wikipedia dürfen nicht einfach eingescannte Fotos von Kunstwerken mit abgelaufenem Urheberrecht veröffentlicht werden. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Verboten ist demnach auch, Fotos so genannter gemeinfreier Kunstwerke in einem Museum selbst anzufertigen, wenn dies das Museum ausdrücklich untersagt hat. Geklagt hatte die Stadt Mannheim als Betreiberin des Reiss-Engelhorn-Museums. Eine wegweisende Entscheidung des BGH beim Urheberrecht?

Ralf Fücks ist geschäftsführender Gesellschafter des Zentrums Liberale Moderne und war zuvor 21 Jahre lang Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung. Der Vor- und Querdenker sucht stets den parteiübergreifenden Diskurs. Vor seiner Zeit bei der Böll-Stiftung war er Co-Vorsitzender der Grünen (1989/90) und Senator für Umwelt und Stadtentwicklung in Bremen.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur