Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Mittwoch, 15.08.2018
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 07.06.2018

Der Tag mit Paul NolteJa, das Bamf ist wichtig, aber ...

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Schild des Bundesamts für Flüchtlinge und Migration, Asylbewerber hinter einer Glasscherbe (imago / Christian Ditsch)
Die Affäre um das BAMF schlägt weiter hohe Wellen, andere Themen verursachen hingegen kam Gekräusel auf der Wasseroberfläche (imago / Christian Ditsch)

Die politische Debatte in Deutschland dreht sich um das Flüchtlings-Thema. Haben wir keine anderen Probleme? Außerdem in der Sendung: Putin zeigt Merkel, wie man den Bürger kontaktiert. Und die Namibier befreien sich von der Erinnerung an unsere Vorfahren.

Heute debattiert der Bundestag die Anträge von AfD und FDP, einen Untersuchungsausschuss zur Bamf-Affäre einzusetzen. Die Innenminister von Bund und Ländern sitzen derweil in Quedlinburg zusammen. Ein Hauptthema: Migration und Anker-Zentren. So wichtig das alles ist: Die politische Debatte wird in Deutschland vom Flüchtlings-Thema beherrscht, es scheint, als drohe der Untergang des Landes, wenn nicht sofort geankert und gezentert wird.

Europa in der Krise, Klimawandel, hungernde Kinder

Über andere große Probleme hört man derweil erstaunlich wenig. Explodierende Mieten und eine auseinanderdriftende Gesellschaft, Europa in der Krise, Klimawandel, Krieg, hungernde Kinder in unterentwickelten Ländern und international überall Despoten am Werk: Haben wir nicht genügend andere Baustellen als die Bremer Außenstelle der Bundesagentur für Flüchtlinge?

Das ist eines der Themen, über die wir mit unserem heutigen Gast, dem Historiker Paul Nolte, sprechen wollen. Auch auf unserer Agenda: In Namibia sollen die deutschen Straßennamen weg - sie sind für viele Namibier vor allem eine Erinnerung an deutsche Kolonialherrschaft. Und: Der russische Präsident Wladimir Putin antwortet bei seiner jährlichen TV-Show "Direkter Draht" erneut auf Bürgerfragen und nimmt sich dafür stundenlang Zeit. Sollte sich Bundeskanzlerin Merkel, die gestern eine eher leblose Fragestunde im Bundestag hinter sich gebracht hat, da eine Scheibe abschneiden?

Paul Nolte ( Horst Galuschka / dpa)Unser Gast Paul Nolte ( Horst Galuschka / dpa)

Paul Nolte ist Professor für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin. Zuvor war er u.a. German Kennedy Memorial Fellow an der Harvard University. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher, u.a. "Generation Reform. Jenseits der blockierten Republik" sowie vor zwei Jahren "Demokratie. Die 101 wichtigsten Fragen". Nolte beschäftigt sich regelmäßig mit zeitgeschichtlichen Analysen.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur