Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
Samstag, 27.02.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 08.05.2020

Der Tag mit Paul NolteDie Erinnerung prägt die Geschichte

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Historiker Paul Nolte (Deutschlandradio / Matthias Horn)
Der Historiker Paul Nolte (Deutschlandradio / Matthias Horn)

In Berlin ist der 8. Mai in diesem Jahr gesetzlicher Feiertag. Ob das in Zukunft auch in ganz Deutschland so sein sollte, diskutieren wir mit unserem Studiogast, dem Historiker Paul Nolte.

Auch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist das Ringen im Umgang mit den richtigen Begriffen nicht verschwunden, sagt der Historiker Paul Nolte.

Bis heute wird öffentlich darüber debattiert, ob es angemessener ist, von einem "Tag der Befreiung", von einem "Tag der Kapitulation Deutschlands" oder vom "Tag des Kriegsendes" zu sprechen. Wir diskutieren darüber mit Nolte, der zum historischen Gedenken am 8. Mai unser heutiger Studiogast ist.

Weitere Themen der Sendung: 

-  Wie heute schon in Berlin: Soll der 8. Mai bundesweit gesetzlicher Feiertag werden?

-  Kriegsende: Entscheidende Zäsur für die deutsche Identität

 - Coronafolgen: Union im Umfragehoch und neue Chancen für Markus Söder

 - Weg aus dem Lockdown: Zeit wachsender Proteste

Paul Nolte ist Professor für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin. Zuvor war er German Kennedy Memorial Fellow an der Harvard University. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher, unter anderem "Generation Reform. Jenseits der blockierten Republik" sowie vor zwei Jahren "Demokratie. Die 101 wichtigsten Fragen". Nolte beschäftigt sich regelmäßig mit zeitgeschichtlichen Analysen.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur