Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 08.03.2018

Der Tag mit Minou Amir-SehhiWo sind die Chefinnen?

Moderation: Anke Schaefer

Podcast abonnieren
Die Journalistin und Moderatorin Minou Amir-Sehhi (imago / Metodi Popow)
Die Journalistin und Moderatorin Minou Amir-Sehhi (imago / Metodi Popow)

Unser Gast Minou Amir-Sehhi klopft für uns heute den deutschen Journalismus in puncto Gleichberechtigung ab. Zudem wollen wir grundsätzlich über den Sinn von Proporz sprechen. Und fragen, was die Medien aus dem Gladbecker Geiseldrama gelernt haben.

Am Internationalen Frauentag heißt unser Gast Minou Amir-Sehhi. Die ARD-Journalistin wird anhand von Erfahrungen und Beobachtungen aus ihrer Arbeitswelt vom Stand der Dinge in Sachen Gleichberechtigung berichten: Ja, es gibt immer mehr Journalistinnen! Aber die sitzen immer noch nicht in den Chefinnensesseln. Sprechen wollen wir auch darüber, ob Kinder und Karriere immer noch schwer miteinander zu vereinbaren sind - und wie bewusste Kinderlosigkeit gesellschaftlich betrachtet wird.

Kabinettsposten: Gabriel geht, Giffey kommt

Weiteres Thema: Sigmar Gabriel wird dem nächsten Bundeskabinett nicht mehr angehören, dafür soll die Bezirksbürgermeisterin von Neukölln, Franziska Giffey, offenbar ein Ministeramt bekommen. Sie ist in Ostdeutschland geboren und soll wohl auch die ostdeutsche Perspektive repräsentieren. Brauchen wir das noch? Ist der Proporz beim Posten-Verteilen noch zeitgemäß?

Und: Die Verfilmung des Gladbecker Geiseldramas in der ARD lässt die damaligen Geschehnisse auf beklemmende Art und Weise wieder aufleben. Eine besonders unrühmliche Rolle spielten damals die Medien, die für Bilder und Interviews jeglichen Anstand vergaßen. Wie wäre das heute? Wie würden sich Reporter und Journalisten verhalten?

Minou Amir-Sehhi ist ARD-Reporterin und Moderatorin, Medientrainerin und TV-Coach. "Als professionelle Journalistin bin ich einerseits darauf bedacht, Abstand von den Akteuren zu halten - anderseits muss ich mich in meine Interviewpartner hineinversetzen können", beschreibt sie ihr professionelles Selbstverständnis. Seit vergangenen Herbst engagiert sie sich auch als Vorsitzende einer Komission zu Chancengleichheit und Diversity im Deutschen Journalisten-Verband.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur