Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 13.11.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 26.06.2019

Der Tag mit Jens JessenDie Hitze als ästhetische Herausforderung

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Jens Jessen (picture-alliance/ dpa / Steffen Kugler)
Modisch ist der Sommer die Zeit der Disziplin, findet "Zeit"-Redakteur Jens Jessen. (picture-alliance/ dpa / Steffen Kugler)

Flip-Flops und Shorts statt Anzug und Schlips: Das mag bei der Hitze bequem sein. Aber sollte man sich am Arbeitsplatz wirklich so gehen lassen? Darüber sprechen wir mit Jens Jessen von der "Zeit". Außerdem: SPD und CDU auf der Suche nach inhaltlichem Profil, die Berichterstattung über Verbrechen und die Diskriminierung von Frauen im Film.

Mit unserem Studiogast, dem stets gut gekleideten "Zeit"-Redakteur Jens Jessen, reden wir über den Sommer als modisch-ästhetische Herausforderung. Vor einigen Jahren hatte er seine diesbezügliche Auffassung in einem Artikel für die "Zeit" zusammengefasst: keine Sandalen, keine ärmellosen Shirts, vor allem nicht bei unrasierten (weiblichen) Achselhöhlen, keine Schweißflecken. Sieht er das heute noch genauso oder wie sollte man sich bei dieser Hitze kleiden?

Weitere Themen der Sendung:

Sarrazin, Sicherheit, Abgrenzung zur AfD - SPD und CDU suchen ein inhaltliches Profil

Ein schwieriger Drahtseilakt - wie Medien über Straftaten berichten

Zu wenige Frauen im Film - Verstellen starke Frauenfiguren den Blick?

Der Zeitplan fürs Humboldt-Forum wackelt - wer ist schuld?

Jens Jessen ist Redakteur der Wochenzeitung "Die Zeit" im Feuilleton, das er von 2000 bis 2014 auch leitete. Zuvor war er Feuilletonchef bei der "Berliner Zeitung" und Redakteur im Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Begonnen hatte der Autor und Publizist seine Laufbahn von 1984 bis 1988 als Verlagslektor in Stuttgart und Zürich. 2012 erschien im Carl Hanser Verlag Jessens Roman "Im falschen Bett".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur