Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 11.06.2019

Der Tag mit Jenny Friedrich-FreksaTaugt AKK zur Kanzlerkandidatin?

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Jenny Friedrich-Freksa (Deutschlandfunk Kultur/Jana Demnitz)
Jenny Friedrich-Freksa, Chefredakteurin der Zeitschrift "Kulturaustausch", zu Gast im Deutschlandfunk Kultur. (Deutschlandfunk Kultur/Jana Demnitz)

Hat Annegret Kramp-Karrenbauer das Zeug zur Kanzlerkandidatin der Union? Darüber streitet ihre Partei, und darüber sprechen auch wir: mit der Journalistin Jenny Friedrich-Freksa. Die weiteren Themen: Wie Horst Seehofer das Landleben attraktiver machen will, und: die Streichung des §175 StGB vor 25 Jahren.

Das Debakel bei der Europawahl, eine verfehlte Kommunikationsstrategie nach dem Rezo-Video auf Youtube: Derzeit weht CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer aus den eigenen Reihen ein heftiger Wind entgegen. Zwar stellte sich Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus demonstrativ vor die Parteichefin: "Sie wird auch unsere nächste Kanzlerkandidatin sein." Die konservative Werte-Union hingegen fordert eine Urwahl des oder der nächsten Kanzlerkandidatin. Wie ernst ist die Lage für die CDU-Vorsitzende? Und taugt sie zur Kanzlerkandidatin? Darüber sprechen wir mit Jenny Friedrich-Freksa, Chefredakteurin der Zeitschrift "Kulturaustausch".

Außerdem in der Sendung:

Meilenstein der Emanzipation Homosexueller - vor 25 Jahren wurde der sogenannte "Schwulen"-Paragraf 175 StGB gestrichen

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Konversionstherapie für Homosexuelle verbieten - ein überfälliger Schritt?

DAX-Konzerne aufs Land - will Innenminister Horst Seehofer (CSU) so das Landleben attraktiver machen?

Gespaltenes Land? Ostdeutsche Politiker fordern anderen Umgang mit Russland 

Die Journalistin Jenny Friedrich-Freksa, geboren 1974 in Berlin, studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Hochschule der Künste Berlin. Nach Auslandsaufenthalten in Paris, Genf und Rom arbeitete sie mehrere Jahre für die "Süddeutsche Zeitung" in München. Seit 2005 ist sie Chefredakteurin der Zeitschrift "Kulturaustausch" in Berlin. Herausgeber des monatlich erscheinenden Magazins ist das Institut für Auslandsbeziehungen.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur