Der Tag mit Jagoda Marinić und Ulrich Wickert

    Wie ein Virus die globale Gesellschaft durchrüttelt

    102:30 Minuten
    Porträts von Ulrich Wickert und Jagoda Marinić.
    Ulrich Wickert und Jagoda Marinić blicken zurück auf das Jahr 2020. © Picture Alliance / Sven Simon / Anke Waelischmiller / ZUMApress.com / Sachelle Babbar
    Moderation: Korbinian Frenzel · 28.12.2020
    Audio herunterladen
    Geprägt durch Einschränkungen, Herausforderungen und die Angst vor dem Coronavirus: 2020 wird als ein besonderes Jahr in Erinnerung bleiben. Mit den Journalisten Jagoda Marinic und Ulrich Wickert lassen wir Eindrücke aus 2020 Revue passieren.
    Im Gespräch mit den beiden Journalisten, Jagoda Marinić und Ulrich Wickert, schauen wir zurück auf das Jahr 2020. Auf fast allen gesellschaftlichen und politischen Ebenen durch die Corona-Pandemie geprägt, war es ein besonders markantes Jahr.
    Marinić spricht von einer "Zäsur", und Ulrich Wickert konnte sich im Lockdown - ganz unverhofft - als Hauslehrer seiner achtjährigen Zwillinge erleben.
    Die Themen der Sendung im Überblick:
    • 2020 - das Jahr der Pandemie
    • Das Erdbeben von Thüringen
    • Auf einmal nur noch Männer: Die Führungsfrage der CDU
    • Royaler Rückzug: Meghan und Harry

    Die deutsch-kroatische Autorin und Kulturmanagerin Jagoda Marinić, geboren 1977, studierte Germanistik, Politische Wissenschaft und Anglistik in Heidelberg. Die Schriftstellerin verfasst Romane, Essays und Erzählungen, aber auch Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung, taz und die New York Times. Zuletzt erschien von ihr 2019 das Sachbuch "Sheroes – neue Heldinnen braucht das Land".

    Der Journalist Ulrich Wickert, geboren 1942 in Tokio, war viele Jahre lang Moderator der ARD-"Tagesthemen" sowie Korrespondent in Frankreich und den USA. Er ist Autor zahlreicher Sachbücher und Kriminalromane. Zuletzt erschienen von ihm die Bücher "Frankreich – muss man lieben, um es zu verstehen" und "Identifiziert euch! Warum wir ein neues Heimatgefühl brauchen".

    Mehr zum Thema