Seit 06:05 Uhr Studio 9
Samstag, 15.05.2021
 
Seit 06:05 Uhr Studio 9

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 14.04.2021

Der Tag mit Jagoda MarinićIntensivstationen am Anschlag - was tun?

Moderation: Korbinian Frenzel

Die Schriftstellerin Jagoda Marinić, 2019. (imago-images / Jürgen Heinrich)
Ist eine bundeseinheitliche "Notbremse" das richtige Mittel zur Eindämmung der Corona-Pandemie? Das fragen wir die Schriftstellerin Jagoda Marinić. (imago-images / Jürgen Heinrich)

Die Themen: Die angespannte Lage auf den Intensivstationen, das Machtgebaren Markus Söders, die grüne Kanzlerkandidatenkür und die Entscheidung des Berliner Verfassungsschutzes, Teile der Coronaprotestbewegung zu beobachten. Umstrittene Thesen: Sahra Wagenknechts Buch "Die Selbstgerechten".

Kaum noch freie Betten – oder Betten, die wegen Personalmangels nicht belegt werden können: In der dritten Welle der Corona-Pandemie sind die Intensivstationen in Deutschland am Anschlag wie noch nie. Vor diesem Hintergrund hält der Virologe Christian Drosten die derzeit diskutierte bundeseinheitliche "Notbremse" beim Überschreiten bestimmter Inzidenzwerte für nicht ausreichend. Hat Drosten recht? Brauchen wir den ganz harten Lockdown? Darüber sprechen wir mit der deutsch-kroatischen Autorin Jagoda Marinić.

Außerdem in der Sendung:

  • Eine neue Form des Extremismus? Der Berliner Verfassungsschutz beobachtet Teile der Corona-Protestbewegung
  • Törnt Söders Machtgebaren ab? Der Kanzlerkandidatenstreit in der Union
  • Ein Intellektueller als Kanzlerkandidat? Habeck, Baerbock und die grüne Kandidatenkür
  • "Die Selbstgerechten": Sahra Wagenknechts umstrittene Thesen
Die deutsch-kroatische Autorin und Kulturmanagerin Jagoda Marinić, geboren 1977, studierte Germanistik, Politische Wissenschaft und Anglistik in Heidelberg. Die Schriftstellerin verfasst Romane, Essays und Erzählungen, aber auch Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung, taz und die New York Times. Zuletzt erschien von ihr das Sachbuch "Sheroes – neue Heldinnen braucht das Land".

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur