Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
Montag, 17.05.2021
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 28.08.2020

Der Tag mit Hedwig RichterDebatte um Corona-Demos: Stunde der Demokratie?

Moderation: Korbinian Frenzel

Die Historikerin Hedwig Richter bei einer Veranstaltung zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. (imago/Uwe Koch)
Die Historikerin Hedwig Richter ist Professorin für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität der Bundeswehr München. (imago/Uwe Koch)

Die "Querdenker" sind ein Fall für's Gericht. Sonderberater stellen einen Bericht zu Oury Jalloh vor. Trump sieht Proteste in den USA als Gefahr. Und Angela Merkel stellt sich der Hauptstadt-Presse.

Nach dem Verbot der "Querdenken-Demo" in Berlin haben die Veranstalter dazu aufgerufen, dieses Verbot zu unterlaufen. Bei der Berliner Polizei gingen hunderte Anmeldungen zu Ausweich-Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung ein. Zugleich liegt dem Verwaltungsgericht Berlin ein Antrag der "Querdenken"-Bewegung vor, die ursprünglich angemeldete Demonstration doch zuzulassen. Muss sie stattfinden? Das fragen wir die Historikerin Hedwig Richter.

Weitere Themen der Sendung:

Buch über Demokratie: Warum eine "Deutsche Affäre"?

Der Fall Oury Jalloh: Gibt es nach 15 Jahren neue Erkenntnisse?

#BlackLivesMatter-Demos als Gefahr: Funktioniert die Trump-Strategie?

Sommer-PK von Angela Merkel: Wie viel Durchsetzungskraft hat sie noch?

Die Historikerin Hedwig Richter ist seit 2019 Professorin für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität der Bundeswehr München. Zuvor forschte sie am Hamburger Institut für Sozialforschung und war Privatdozentin an der Universität Greifswald. Richter studierte Geschichte, deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Heidelberg, der Queen's University Belfast sowie der Freien Universität Berlin. Sie beschäftigt sich unter anderem mit europäischer Geschichte, Geschlechterfragen sowie Demokratie- und Diktaturforschung.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur