Seit 03:05 Uhr Tonart
Samstag, 18.09.2021
 
Seit 03:05 Uhr Tonart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 20.04.2017

Der Tag mit Franziska AugsteinDie AfD wird "völlig überschätzt"

Moderation: Korbinian Frenzel

Die Journalistin Franziska Augstein (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)
Die Journalistin Franziska Augstein (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Keine Spitzenkandidatin Frauke Petry. Ein Paukenschlag, der viele überraschte und breit diskutiert wird. Viel zu ausführlich findet die Autorin und Journalistin Franziska Augstein. Die Partei "wird überschätzt". Außerdem in "Studio 9": Iran- Land im Aufbruch, Zankapfel Handelsüberschuss und 150 Jahre Reclam.

AfD zerlegt sich selbst

Warum sie eigentlich nicht über die AfD und Frauke Petry sprechen möchte? Weil die Partei "in ihrer Wirkungsmacht überschätzt wird", findet Franziska Augstein. "Sie ist nicht stärker als die FDP." Für Augstein steht fest: Wie die Piraten ist die AfD gerade dabei "sich selbst zu zerlegen". Das deutsche Parteiensystem brauche keine weitere Partei, "das bisherige Parteienspektrum ist ausreichend, wir haben von der Linksfraktion bis zur CSU alles, was wir brauchen".

Gewinnt Le Pen, ist der Euro tot

Der Ausgang der Präsidentschaftswahlen in Frankreich, so Augstein, könnte massive Konsequenzen für Europa haben. Sie warnt: "Wenn Marine Le Pen die Wahl in Frankreich gewinnt, dann ist der Euro tot, dann ist die Europäische Union tot." Das hätte negative Konsequenzen für die südlichen Länder. Allerdings. "Wir Deutschen sind die Letzten, die darunter leiden werden."

Tillerson hat keine Ahnung vom Iran

Zwei Wochen war Franziska Augstein gerade im Iran und hat ein Land erlebt, das von vielen westlichen Darstellungen abweichen würde. Die jüngsten amerikanischen Drohungen gegenüber Teheran und die Kritik am Atomabkommen findet die Autorin "übel". US-Außenminister Tillerson "hat offenbar keine Ahnung davon, was das Land Iran ist". Es wäre umringt von Atommächten. Dennoch wolle das Land derzeit keine Atomwaffen. Grundsätzlich gebe es zwischen dem Westen und dem Iran "ein generelles Missverständnis".

Franziska Augstein und Moderator Korbinian Frenzel (Deutschlandradio / Manfred Hilling)Franziska Augstein und Moderator Korbinian Frenzel (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

Franziska Augstein: Die Autorin und Journalistin schrieb u.a. für die Frankfurter Allgemeinen Zeitung und seit 2001 für die SZ. Sie ist die Tochter der Übersetzerin Maria Carlsson und des Spiegel-Gründers Rudolf Augstein.

Mehr zum Thema

Partei Alternative für Deutschland - Frauke Petry verzichtet auf Spitzenkandidatur
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 19.04.2017)

150 Jahre Reclam Universalbibliothek - Der Kanon aus Leipzig
(Deutschlandfunk, Büchermarkt, 23.03.2017)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur