Seit 15:30 Uhr Tonart

Montag, 17.12.2018
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 01.08.2017

Der Tag mit Cora StephanWahlkampf 2017 - Geht da noch was für die SPD?

Moderation: Korbinian Frenzel

Podcast abonnieren
SPD-Parteichef Martin Schulz im Willy-Brandt-Haus nach der Wahlschlappe der SPD in Nordrhein-Westfalen. (dpa/M. C. Hurek)
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach der Wahlschlappe in NRW (dpa/M. C. Hurek)

Mehr soziale Gerechtigkeit: wer könnte dagegen etwas haben? Und doch zündet das Programm der SPD beim Wähler bisher nicht. Wir fragen die Publizistin Cora Stephan, woran das liegt - und was der SPD im Wahlkampf noch helfen könnte. Außerdem in der Sendung: Gesichtserkennung per Videoüberwachung in Berlin. Und: Frankreichs Präsident Macron und das Parlament.

Nach einem kurzen Höhenflug Anfang des Jahres dümpelt die SPD in den Umfragen wieder bei 23 bis 25 Prozent. Inzwischen kann sich kaum jemand noch vorstellen, dass es den Sozialdemokraten gelingen wird, eine vierte Kanzlerschaft Angela Merkels ernsthaft zu gefährden. Heute stellt die Partei in Berlin ihre Kampagne zur Bundestagswahl 2017 vor. Im Mittelpunkt das Thema Gerechtigkeit - eines, das für viele Menschen in Deutschland zu den wichtigsten gehört.

Die Autorin und Publizistin Cora Stephan, die unter dem Pseudonym Anne Chaplet auch sehr erfolgreich Kriminalromane schreibt.  (imago / Horst Galuschka )Die Autorin und Publizistin Cora Stephan. (imago / Horst Galuschka )

Geht da vielleicht doch noch was für die SPD? Das fragen wir unseren heutigen Studiogast, die Publizistin und Schrifstellerin Cora Stephan. Die vielseitige Autorin schreibt Kolumnen, Essays, Sachbücher - etwa zur Geschichte der SPD - und erfolgreiche Kriminalromane. Auch politisch hat sie im Laufe ihrer Karriere ein weites Spektrum abgedeckt: Sie begann beim Sponti-Magazin "Pflasterstrand" und schreibt heute unter anderem für das konservative Blog "Achse des Guten".

Außerdem in der Sendung: In Berlin startet heute die Testphase eines umstrittenen Projekts zur Gesichtserkennung durch Videoüberwachung. Und: Kann Frankreichs Präsident Macron auch ohne Parlament erfolgreich sein?

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur