Der Tag mit Christoph Schwennicke

    Lockerungen trotz Hochinzidenz: Hat die Politik den Corona-Faden verloren?

    34:00 Minuten
    Der Journalist Christoph Schwennicke
    Mit Christoph Schwennicke sprechen wir auch über die Frage, was eine Mindeststeuer für Großkonzerne der SPD bringen kann. © picture alliance/dpa/Horst Galuschka
    Moderation: Jana Münkel · 06.07.2021
    Audio herunterladen
    Wenn Fußball auf Corona trifft: Trotz hoher Infektionsraten dürfen 60.000 ins Wembleystadion. Wenn Nachhaltigkeit zum Geschäftsmodell wird: der Bericht der Zukunftskommission Landwirtschaft. Wenn der rechte Unionsflügel murrt - wie sähe ein zeitgemäßer Konservatismus aus?
    Die Bundesregierung lockert die Einreisebeschränkungen für Portugal, Großbritannien, Russland, Nepal und Indien - allesamt Länder, in denen besonders ansteckende Corona-Varianten grassieren. Ist das wirklich eine gute Idee? Darüber sprechen wir mit Christoph Schwennicke, langjähriger Chefredakteur des "Cicero" und jetzt Geschäftsführer der Corint Media.

    Außerdem in der Sendung:

    • Fußball meets Corona: Trotz hoher Infektionsraten wird vor 60.000 Zuschauern in Wembley gespielt
    • Zukunftskommission Landwirtschaft: Nachhaltigkeit als Geschäftsmodell?
    • Streit um Werte-Union: Wie sähe zeitgemäßer Konservatismus aus?
    • Mindeststeuer für Großkonzerne: Luft unter die Flügel der SPD?

    Christoph Schwennicke ist seit Mai 2021 Geschäftsführer der Verwertungsgesellschaft Corint Media. Zuvor war er Chefredakteur des politischen Magazins "Cicero" (seit 2012). Er wurde 1966 in Bonn geboren und studierte Germanistik, Politikwissenschaften sowie Journalistik in Bamberg. Von 2005 bis 2007 leitete er das Parlamentsbüro der "Süddeutschen Zeitung". Danach war er beim "Spiegel" stellvertretender Büroleiter der Hauptstadtredaktion.

    Mehr zum Thema