Seit 20:03 Uhr Konzert

Dienstag, 22.10.2019
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 15.06.2019

Der Tag mit Christoph Schwennicke Angst vor weiterer Eskalation am Golf

Christoph Schwennicke im Gespräch mit Axel Flemming

Beitrag hören Podcast abonnieren
Publizist Christoph Schwennicke (Deutschlandradio / Manfred Hilling)
Golf-Region, Klima, Mietendeckel: Christoph Schwennicke im Gespräch (Deutschlandradio / Manfred Hilling)

In dieser Woche sind zwei Frachter in der Golf-Region in Flammen aufgegangen. Die USA beschuldigen den Iran, daran beteiligt zu sein. Wie brenzlig ist die Situation? Der Chefredakteur des "Cicero", Christoph Schwennicke, gibt eine Einschätzung.

Die Straße von Hormus verbindet den Persischen Golf im Westen mit dem Golf von Oman, dem Arabischen Meer und dem Indischen Ozean im Osten. An der schmalsten Stelle ist die Meerenge am Golf von Oman 30 Seemeilen breit, knapp 60 Kilometer. Am Mittwoch wurde dort ein japanischer Frachter angegriffen und auch das Schiff einer norwegischen Reederei.

Die USA machen den Iran dafür verantwortlich. Stehen die USA und Iran vor einer militärischen Auseinandersetzung? Steuert die Welt gar auf einen neuen Golfkrieg zu? Christoph Schwennicke ist Chefredakteur des Magazins "Cicero". Er schätzt im Gespräch mit Axel Flemming ein, was vom angeblichen Beweisvideo der USA zu halten ist und welches Eskalationspotenzial in den Vorgängen steckt. 

Weitere Themen in der Sendung: 

Am Donnerstag tagen die Regierungsfraktionen in Berlin. Auf ihren Tagesordnungen stehen Themen wie der Ausbau des Mobilfunknetzes, der Solidaritätszuschlag und die Verbesseung der Pflege. Was auf der Agenda fehlt: Beratungen zum Klimaschutz. Bezeichnend für den Zustand der Großen Koalition? 

Der Rücktritt von Andrea Nahles führt zu einer Übergangslösung in der SPD-Parteiführung. Malu Dreyer, Manuela Schwesig und Thorsten Schäfer Gümbel leiten die Sozialdemokraten einstweilen. Die Grünen befinden sich im Höhenflug, die FDP liegt stabil über 5 Prozent. Kann das Trio die Partei dauerhaft leiten? 

Die Versammlung des Deutschen Mieterbundes in Köln geht am Samstag zu Ende. Derzeit werden Mietenstopp und Mietendeckel diskutiert. Gestern übergaben Vertreter des Bündnisses "Deutsche Wohnen und Co. enteignen" dem Senat in Berlin 77.000 Unterschriften. Sind mindestens 20.000 der Unterschriften gültig, wird ein Volksbegehren offiziell eingeleitet. Wird es bis zum Volksentscheid kommen?

Nach dem Rücktritt des Direktors der Stiftung Jüdisches Museum Berlin, Peter Schäfer: Wie geht es weiter mit dem Haus? 

Christoph Schwennicke ist seit Mai 2012 Chefredakteur des politischen Magazins "Cicero". Er wurde 1966 in Bonn geboren, absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und studierte Germanistik, Politikwissenschaften sowie Journalistik in Bamberg. Nach ersten journalistischen Stationen bei der "Badischen Zeitung" wechselte er zur Süddeutschen Zeitung und leitete dort von 2005 bis 2007 das Parlamentsbüro. Danach war er beim "Spiegel" stellvertretender Büroleiter der Hauptstadtredaktion.

Mehr zum Thema

Debatte um Mietendeckel - Verlockend, aber problematisch
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 14.06.2019)

Kampf für bezahlbare Mieten - Wohnraum als Versorgungsleistung statt als Gewinnobjekt
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 11.06.2019)

Jüdisches Museum Berlin - Direktor Schäfer nach Kritik zurückgetreten
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 14.06.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur