Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 25.01.2019

Der Tag mit Cem ÖzdemirWem verdanken die Grünen ihren Höhenflug?

Moderation: Korbinian Frenzel

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Grünen-Politiker Cem Özdemir (picture alliance/dpa - Marijan Murat)
Der Grünen-Politiker Cem Özdemir (picture alliance/dpa - Marijan Murat)

Mit dem Grünen-Politiker Cem Özdemir sprechen wir über Konsensmöglichkeiten im Kohle-Streit, über Schadstoffgrenzwerte, über den derzeitigen Erfolg der Grünen, die angebliche Unsexiness von Handball und die Krise in Venezuela.

Mit unserem heutigen Studiogast Cem Özdemir blicken wir - passendes Thema für einen Grünen-Politiker - auf das Klima, insbesondere auf den Streit um den Kohleausstieg. Denn heute trifft sich die Kohlekommission.

Außerdem geht es um Schadstoffgrenzwerte: Wie hoch sollten sie sein, wie sinnvoll sind sie wirklich - und wie könnte ein Tempolimit in Deutschland nicht nur dabei helfen Unfälle zu reduzieren, sondern auch etwas für den Klimaschutz tun?

Die Grünen im Hoch

Am derzeitigen Höhenflug der Grünen kann niemand vorbei blicken. Die Partei ist dabei, die SPD als drittstärkste Kraft in den Parlamenten abzulösen. Was verhalf Özdemirs Partei letztlich vor allem zum Durchmarsch: das neue Personal an der Spitze - oder die derzeitigen sozialen und politischen Verhältnisse in Deutschland? 

Ist Handball unsexy?

Die deutschen Handballer begeistern: Die Nationalmannschaft ist auf gutem Weg ins WM-Finale, muss dafür heute im Halbfinale gegen die Norweger gewinnen. Trotzdem gilt Handball manchen - so etwa dem Philosophen Wolfram Eilenberger - als "unsexy". Warum eigentlich?

Weiteres Thema: Die anhaltende Krise in Venezuela. Gibt Präsident Nicolas Maduro klein bei?

Cem Özdemir, geboren 1965 im schwäbischen Bad Urach als Sohn türkischer Eltern, ist seit  1981 Mitglied der Grünen. 2008 bis 2018 war er Vorsitzender der Partei, derzeit hat er den Vorsitz des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur im Bundestag inne.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur