Seit 14:05 Uhr Kompressor

Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 24.08.2019

Der Tag mit Bascha Mika"Unteilbar"-Demo in Dresden - starkes Zeichen der Demokraten?

Moderation: Julius Stucke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Bascha Mika 2016 in ihrer damaligen Funktion als Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau. Sie trägt eine Brille und hält einen Kugelschreiber in Ihrer Hand. (imago images / Jens Jeske)
Die Journalistin Bascha Mika ist Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau. (imago images / Jens Jeske)

Gegen Rassismus, für eine solidarische Gesellschaft: In der heißen Phase des Landtagswahlkampfes findet in Dresden die "Unteilbar"-Demonstration statt. In der Sendung geht es außerdem um den brennenden Regenwald und die Medienkritik des Youtubers Rezo.

Im französischen Seebad Biarritz treffen sich die Staatsführer der G7-Nationen. Gastgeber ist der französische Präsident Macron: Er will den Kampf gegen weltweite Ungleichheit und Ungerechtigkeit zum Leitmotiv des Gipfels machen.

Können reiche Staaten die Ungleichheit der Welt beseitigen? Darüber sprechen wir mit der Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau, Bascha Mika.

Weitere Themen in der Sendung sind:

- Brasilien brennt: Wer rettet den Regenwald?
- In der heißen Phase des Sachsen-Wahlkampfs findet in Dresden die "Unteilbar"-Demonstration statt - wie wichtig ist die Demo?
- Der Trend ist kein Genosse mehr - ist Rot-Rot in Brandenburg ohne Zukunft?
- Rezo bei Spacefrogs - ernsthafte Medienkritik als Kasperletheater?

Bascha Mika ist Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau. Sie stand von 1998 bis Juli 2009 in gleicher Funktion an der Spitze der taz.

Mehr zum Thema

#unteilbar-Demo in Dresden - CDU nimmt nicht teil
(Deutschlandfunk, Informationen am Morgen, 24.08.2019)

Sachsen und Brandenburg - Doppelwahl mit bundespolitischer Bedeutung
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 23.08.2019)

Landtagswahl 2019 - Was Sie über die Wahl in Sachsen wissen müssen
(Deutschlandfunk, Thema, 23.08.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur