Der Tag mit Bascha Mika

    Triell ums Kanzleramt: Hat jemand gewonnen?

    28:59 Minuten
    Die Publizistin und Journalistin Bascha Mika im Porträt
    Die Publizistin und Journalistin Bascha Mika war bis 2020 Chefredakteurin der "Frankfurter Rundschau". © picture alliance / dpa / Paul Zinken
    Moderation: Anke Schaefer · 30.08.2021
    Audio herunterladen
    Fällt die Wahlentscheidung nach dem Triell leichter? Wird die Pandemie vor allem Kinder treffen? Sollen nur Geimpfte oder Genesene ins Restaurant? Wie kommen Menschen jetzt raus aus Afghanistan? Und: Wird Paris langsam zum Vorbild?
    Drei wollen ins Kanzleramt: Annalena Baerbock (Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Armin Laschet (CDU). Wer wird es schaffen? Nach der ersten Fernsehdebatte bei RTL und n-tv dürfte die Antwort vielen weiterhin schwer fallen. Eine Blitzumfrage von Forsa sah Scholz mit 36 Prozent vorn, gefolgt von Baerbock und Laschet. Unser Hauptstadtkorrespondent fand, dass am ehesten Baerbock gepunktet habe [AUDIO]. Wie aufschlussreich war dieses Triell? Darüber sprechen wir mit unserem Studiogast Bascha Mika.

    Weitere Themen:

    • Steigende Infektionszahlen: Wie können die Kinder geschützt werden?
    • 2G-Regelung: Spalterisch oder notwendig?
    • Fluchtwege aus Afghanistan: Verhandeln mit schwierigen Partnern
    • Großflächiges Tempo 30 Limit in Paris: ein Vorbild für deutsche Städte?

    Bascha Mika, geboren 1954 in der Nähe von Opole in Polen, ist Journalistin und Publizistin. Sie war von 1998 bis 2009 Chefredakteurin der Berliner "taz" und von 2014 bis 2020 in gleicher Funktion bei der "Frankfurter Rundschau".

    Mehr zum Thema