Sonntag, 09.08.2020
 

Studio 9 - Der Tag mit ... | Beitrag vom 15.07.2020

Der Tag mit Anna SauerbreyThüringer Paritätsgesetz gekippt - eine Entscheidung mit Signalwirkung?

Moderation: Anke Schaefer

Beitrag hören Podcast abonnieren
Porträt von Anna Sauerbrey. (Tagesspiegel)
Anna Sauerbrey ist Historikerin und Mitglied der Chefredaktion des "Tagesspiegel". (Tagesspiegel)

Die Thüringer Parteien dürfen nicht dazu verpflichtet werden, ihre Wahllisten abwechselnd mit Männern und Frauen zu besetzen. Das entschied das Landesverfassungsgericht. Wie das zu bewerten ist, ist eines der Themen, die wir mit der Journalistin Anna Sauerbrey besprechen.

Der Thüringer Verfassungsgerichtshof hat das Paritätsgesetz gekippt, nach dem die Kandidatenlisten der Parteien für die Landtagswahlen künftig abwechelnd mit Männern und Frauen hätten besetzt sein müssen. Nach Auffassung der Richter verletze ein solches Gesetz den Grundsatz der Freiheit und Gleichheit der Wahl. Eine gute Entscheidung? Das fragen wir Anna Sauerbrey, Leiterin des Ressorts Meinung/Causa beim Berliner "Tagesspiegel".

  • Lokale Ausreiseverbote aus Corona-Hotspots: ein angemessenes Vorgehen?
  • Corona und Schule: Sind die Länder bereit für den Neustart nach den Ferien?
  • Großbritannien schließt Huawei vom 5G-Netzausbau aus: ein Vorbild für Deutschland?
  • Trumps Chinapolitik: berechtigt oder gefährlich? 
Die Journalistin Anna Sauerbrey leitet das Ressort Meinung/Causa des Berliner "Tagesspiegels" und ist Mitglied der Chefredaktion. Die promovierte Historikerin kam 2009 als Volontärin zu der Zeitung. Sauerbrey schreibt außerdem für die "New York Times" eine monatliche Kolumne.

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur