Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 11.12.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Deutschlandrundfahrt / Archiv | Beitrag vom 27.07.2013

Der Spirit von Berlin

Prenzlauer Berg und die Start-ups

Von Paul Stänner

Podcast abonnieren
Berlin-Prenzlauer Berg - ein begehrter Standort für Start-ups (Deutschlandradio)
Berlin-Prenzlauer Berg - ein begehrter Standort für Start-ups (Deutschlandradio)

"Berlin ist die Hauptstadt der Gründer", schwärmt im Wahlkampfmodus Kandidat Peer Steinrück. Und in der Tat: Berlin ist hip! Trotz Pannen-Airport und der peinlichen Auseinandersetzung um die East Side Gallery.

Die Hauptstadt übt nach wie vor große Anziehungskraft aus – nicht zuletzt auf junge Talente aus den unterschiedlichsten Bereichen, die in die Metropole kommen, um sich auszuprobieren.

Was allerdings auch auf Widerstand stößt: Am Prenzlauer Berg grassiert eine Schwaben-Phobie, die vor allem in Baden-Württemberg hohe Wellen schlägt, und auch in anderen Bezirken ist man ob fortschreitender Gentrifizierung Neuankömmlingen gegenüber eher zurückhaltend. Doch Berlins Wandel ist unaufhaltsam. Währenddessen tut die Stadt, was sie schon immer am besten konnte: Sie streitet sich und bleibt so lebendig.

Manuskript zru Sendung als PDFoder im barrierefreien Textformat


Links:
www.pokketmixer.de- Ein Unternehmen, das ein Taschenmischpult herstellt, mit dem sich der Sound aus zwei iphones mischen lässt.

www.mailetti.de - Auf dieser Website kann man Originalbilder von Künstlern bestellen, dazu einen faltbaren Rahmen, um es als Geschenk zu versenden.

www.holzmarkteg.de - Diese Genossenschaft baut an der Holzmarktstraße einen neuen Kiez auf: Gründerzentrum, Park, Hotel, Bar und Künstlerdorf

Deutschlandrundfahrt

Bad Godesberg am RheinEine Stadt erfindet sich neu
Eine Aufnahme von Bad Godesberg von einer Anhöhe aus (Deutschlandradio/ Hans-Otto Reintsch)

Bad Godesberg am Rhein bemüht sich um eine neue Identität. Der Umzug der Bundesregierung - und mit ihr der Botschaften - schmerzt immer noch. Aber die Stadt hat sich auf den Weg gemacht, mit Bürgerbeteiligung und zähem politischen Willen. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur