Seit 04:00 Uhr Nachrichten
Sonntag, 25.10.2020
 
Seit 04:00 Uhr Nachrichten

Chormusik | Beitrag vom 17.06.2020

Der Rundfunkchor Berlin singt Bruckner und StrawinskyZwei Messen für Chor und Bläser

Gast: Gijs Leenaars; Moderation: Ruth Jarre

Beitrag hören
(Pentatone / Graphik: deutschlandradio)
Igor Strawinsky hat seine Messe als "Kalte Musik" bezeichnet, "die direkt den Geist anspricht". (Pentatone / Graphik: deutschlandradio)

Die besondere Besetzung eint die Kompositionen: Bruckner und Strawinsky haben eine Messe für Chor und Bläser geschrieben und dabei ungewöhnlicher Weise auf Gesangssolisten verzichtet. Gijs Leenaars hat diese Werke auf der neuen CD geleitet.

Eines der ältesten musikalischen Genres, verbunden mit moderner und visionärer Besetzung: sowohl Anton Bruckner als auch Igor Strawinsky haben eine Messe für gemischten Chor und Bläserensemble geschrieben.

Über die Besonderheiten und die Bedeutung dieser beiden Werke im Schaffen der Komponisten sowie im Repertoire eines Profichores gibt der Chefdirigent des Rundfunkchors Berlin Auskunft. Wir stellen die neue CD im Gespräch mit Gijs Leenaars vor.

Der Dirigent Gijs Leenaars bei seiner Arbeit, beim Dirigieren. (Rundfunkchor Berlin / Hans van der Woerd)Der Dirigent Gijs Leenaars ist zu Gast. (Rundfunkchor Berlin / Hans van der Woerd)

Anton Bruckner
Messe e-Moll für gemischten Chor und Bläser (Auszüge)

Igor Strawinsky
Messe für gemischten Chor und Bläser

Rundfunkchor Berlin
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Gijs Leenaars

Produktion Deutschlandfunk Kultur / Pentatone 2019

Mehr zum Thema

Heimspiel – Die ROC Berlin - #wirbleibenzuhause
(Deutschlandfunk, Spielweisen, 15.04.2020)

RundfunkchorLounge "Spice Girls" - Begnadete Komponistinnen vom Mittelalter bis heute
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 04.03.2020)

Rundfunkchor Berlin: "Brahms" - Liebling der Sänger
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 03.07.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur