Mittwoch, 26.02.2020
 

Zeitreisen / Archiv | Beitrag vom 07.08.2013

Der Körper als Kunstwerk

Die Geschichte der Bodymodification

Von Katja Bigalke

Schönheitsoperationen gelten heute als Modephänomen.  (dpa / picture alliance / Ales Kartal)
Schönheitsoperationen gelten heute als Modephänomen. (dpa / picture alliance / Ales Kartal)

Bodymodifications - gezielte Veränderungen des Körpers - sind kein neues Phänomen. Aber im Unterschied zu Ritualen alter Volksstämme sind ästhetische Eingriffe am Körper heute zu einem Modephänomen geworden.

Der Trend geht dabei zu immer extremeren Formen. Junge Mädchen verwandeln sich mit Operationen und speziellen Schminktechniken in lebendige Mangafiguren, Implantate in der Stirn erzeugen Hörner oder formbare Beulen. Was steckt hinter der Sehnsucht, den eigenen Körper nach Belieben zu gestalten?


Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

Kultivierte NaturDie Welt im Kleinen retten
Jemand begießt Salatpflanzen mit Wasser. (picture alliance / dpa)

Seit einigen Jahren sprechen viele von einer Renaissance des Gartens. Landzeitschriften und Gartenbücher erreichen hohe Auflagen. Dabei ist das eigentlich kein neuer Trend: Auch im letzten Jahrhundert stand Gartenarbeit hoch im Kurs.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur