Seit 13:05 Uhr Länderreport
Freitag, 23.04.2021
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 18.07.2011

Der Facebook-Mensch

Wie verändern soziale Netzwerke unser Leben?

Von Johannes Nichelmann

750 Millionen Menschen können nicht irren!  (picture alliance / dpa)
750 Millionen Menschen können nicht irren! (picture alliance / dpa)

Willkommen in der Generation Facebook! 750 Millionen Menschen weltweit können nicht irren! So viele Personen haben ein Konto beim größten sozialen Netzwerk der Welt. Mark Zuckerberg, der mit 19 Jahren aus einer kleinen Idee einen Megakonzern geschaffen hat, hat eine ganze Generation verändert.

Warum sind 20 Millionen Nutzer in Deutschland auf Facebook unterwegs? Werden wir durch soziale Netzwerke politischer oder durch den ständigen Austausch gar klüger? Was passiert mit unseren Daten? Kurzum: Was passiert da mit uns? Welche Auswirkungen hat dieses Onlineverhalten auf Körper und Seele? Auf der Suche nach Antworten, die nicht nur für die 750 Millionen Nutzer von Interesse sind.


Hinweis:
Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Literatur zur Sendung:
Sascha Adamek
Die Faceook-Falle Wie das soziale Netzwerk unser Leben verkauft
(Heyne Verlag)

David Kirkpatrick
Der Facebook-Effekt: Hinter den Kulissen des Internet-Giganten
(Carl Hanser Verlag)

Christoph Koch
Ich bin dann mal Offline: Ein Selbstversuch
(Blanvalet Verlag)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Zeitfragen

Feuer, Wasser, Erde, LuftDie Natur als Netzwerk denken
Ein (später colorierter) Holzschnitt zeigt einen Menschen auf zwei Kugeln schwebend über Wasser und Land. An ausgestreckten Armen hält er einen Feuerball und ein pustendes Gesicht. Daneben sind Sonne, Mond und Sterne. (picture alliance / akg)

Feuer, Wasser, Erde, Luft: Jahrhundertelang prägte die Vier-Elemente-Lehre die Naturauffassung. Bis die moderne Wissenschaft die Welt in immer kleinere Teilchen zerlegte. Erst die moderne Ökologiebewegung versucht wieder, die Erde als Ganzes zu begreifen.Mehr

MedikamentenherstellungKondome als Bioreaktoren
In einem Labor stehen mehrere mit Algen gefüllte Bioreaktoren in einer Reihe. (picture-alliance/ dpa / Peter Endig)

Bis zu achtmal müssen bei der Medikamentenherstellung Zellkulturen in jeweils größere Bioreaktoren umgefüllt werden. Zu umständlich, befand Bioprozessentwickler Valentin Kramer. Für seine dehnbaren Behälter experimentierte er am Anfang mit Kondomen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur