Der ewige Sehnsuchtsort

Strandgut, Rauschen und viel Meer

Eine Flaschenpost wird an einen Strand an der Golfküste von Texas gespült. Aufnahme von 2002.
Eine Flaschenpost wird an einen Strand gespült. © picture alliance / dpa / Willy Matheisl
Moderation: Marietta Schwarz · 26.03.2016
Auch im Zeitalter des Smartphones verschicken Menschen immer noch Flaschenpost. Was daran nach wie vor fasziniert, ist eines der Themen unserer Echtzeit-Sendung "Viel Meer". Außerdem geht es um alte Seebären, Chlorjungfrauen und Segelreisen in die Vergangenheit.
Die neue Ausgabe der Echtzeit lässt sich von den Wellen mittragen und die Gischt ins Gesicht spritzen. Wir treffen einen Abenteurer, der seinen Beamtenjob aufgab, um mit furchterregend kleinen Schiffen die Weltmeere zu überqueren. Wir fragen uns, warum sich eigentlich heute noch Menschen mit Flaschenpost beschäftigen. Wir versuchen uns als Meerjungfrau im Hallenbad und wir erkunden, was Seeleute eigentlich tun, wenn sie alt werden. Außerdem eine neue Folge unserer Serie "Analoge Meditationen". Auch dort geht es um eine langsam aussterbende Kulturtechnik: das Briefeschreiben und -verschicken.
Eröffnungskolumne "Viel Meer!"
Von David Tschöpe
Flaschenpostgeschichten und die Sehnsucht nach Meer
Interview mit Buchautor Oliver Lück
Chlorjungfrauen
Von Lisa Weiß
Segelreise in die Vergangenheit
Von Matthias Thiel
Alte Abenteurer
Von Alexandra Friedrich
"Echtzeit"-Serie: Analoge Meditationen - Folge 4: einen Brief verschicken
Von Julie Bräuning